Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

Forschen im internationalen Technologie-Netzwerk

30.07.2014 - (idw) FIZ Karlsruhe Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Deutschlands Engagement in der Internationalen Energieagentur Einen weltweiten Austausch über Inhalte der Energieforschung bietet die Internationale Energieagentur (IEA) Wissenschaftlern und anderen Experten. Das Technologie-Netzwerk der IEA bildet das hierfür notwendige organisatorische Gerüst. Das jetzt erschienene BINE-Themeninfo Forschen im weltweiten Netzwerk Deutschlands Beitrag zur Internationalen Energieagentur (I/2014) beschreibt eine Auswahl an Initiativen, in denen deutsche Institutionen aktiv sind. Themen sind unter anderem energieeffiziente Gebäude, Smart Grids, Energiespeicher und Erneuerbare Energien. Schwerpunkte des BINE-Themeninfos sind die Technologieinitiativen (Implementing Agreements), in denen deutsche Institutionen sich engagieren. Aktuell ist Deutschland in 28 von 40 laufenden Implementing Agreements aktiv. Die Broschüre stellt zehn davon ausführlicher vor.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Energieeffizienz-Technologien mit den Themen Gebäude, Smart Grids, Fernwärmenetze, Energiespeicher und Wärmepumpe. Aus dem Bereich erneuerbare Energien werden die Initiativen Photovoltaik, Windenergie, Geothermie sowie solares Heizen und Kühlen beschrieben. Aktivitäten im Bereich Kraftwerkstechnik sind ebenfalls Thema.

Die Broschüre beschreibt kurz die Gründungsgeschichte der IEA und stellt die Struktur des Technologie-Netzwerks mit seinem übergeordneten Gremium Committee on Energy Research and Technology vor. Beispiele aus der Forschungspraxis illustrieren, wie internationale Zusammenarbeit im Bereich der Energieforschung aussehen kann. Abbildungen und Linkverzeichnisse bieten dem Leser einen Überblick über alle Initiativen, in denen deutsche Institutionen beteiligt sind.

Das BINE-Projektinfo ist kostenfrei beim BINE Informationsdienst von FIZ Karlsruhe erhältlich unter www.bine.info oder 0228 92379-0.

Pressekontakt

BINE Informationsdienst
Uwe Milles
Tel. 0228/9 23 79-26
Fax 0228/9 23 79-29
E-Mail presse@bine.info
Kaiserstraße 185-197
53113 Bonn
http://www.bine.info

Hinweis für Redaktionen

Diesen Pressetext, eine PDF-Datei der Broschüre und eine druckfähige Grafik-Datei des Covers sowie zusätzliches Bildmaterial finden Sie unter http://www.bine.info/presse/pressemitteilungen/aktuell/pressemitteilung/forschen... in unserem Pressebereich. Bitte senden Sie uns bei Verwendung ein Belegexemplar.

BINE Informationsdienst ist ein Service von FIZ Karlsruhe und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

FIZ Karlsruhe Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die im öffentlichen Auftrag weltweit publizierte wissenschaftliche Information zugänglich macht und entsprechende Dienstleistungen zur Verfügung stellt. FIZ Karlsruhe hat die Aufgabe, den nationalen und internationalen Wissenstransfer und die Innovationsförderung zu unterstützen. Weitere Informationen:http://www.bine.info/en - BINE Informationsdienst englischhttp://www.twitter.com/bineinfo - Folgen Sie BINE Informationsdienst aktuell auf Twitterhttps://www.facebook.com/BINE.Informationsdienst - Auch als Social Media mehr News und Infos rund um die Uhr
uniprotokolle > Nachrichten > Forschen im internationalen Technologie-Netzwerk
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/282382/">Forschen im internationalen Technologie-Netzwerk </a>