Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Das Jahrbuch 2014 der Leibniz-Gemeinschaft

31.07.2014 - (idw) Leibniz-Gemeinschaft

89 Institute im Überblick:

Das Jahrbuch 2014 / Yearbook 2014 der Leibniz-Gemeinschaft ist erschienen. Das Buch bietet einen kompakten Überblick über die derzeit 89 Mitgliedseinrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft und lädt zu vertiefender Information im Internet ein. Dabei sind die Institute in den folgenden fünf Sektionen organisiert:
A Geisteswissenschaften und Bildungsforschung,
B Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Raumwissenschaften,
C Lebenswissenschaften,
D Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften,
E Umweltwissenschaften.

Erstmals werden auch die Leibniz-Forschungsverbünde sowie die Leibniz-WissenschaftsCampi in kurzen Texten vorgestellt. Eine digitale Version des Jahrbuchs findet man online unter
http://www.leibniz-gemeinschaft.de/fileadmin/user_upload/downloads/Presse/Jahrbu...

Das Jahrbuch kann bei der Leibniz-Gemeinschaft unter presse@leibniz-gemeinschaft.de kostenlos bestellt werden.

Die vorangegangenen Ausgaben sind vergriffen und nur noch online einzusehen:
http://www.leibniz-gemeinschaft.de/medien/publikationen/jahrbuch/

Pressekontakt für die Leibniz-Gemeinschaft

Christian Walther
Tel.: 030 / 20 60 49 42
Mobile: 0173 / 513 56 69
walther@leibniz-gemeinschaft.de

Die Leibniz-Gemeinschaft

Die Leibniz-Gemeinschaft verbindet 89 selbständige Forschungseinrichtungen. Deren Ausrichtung reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Raum- und Sozialwissenschaften bis zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute bearbeiten gesellschaftlich, ökonomisch und ökologisch relevante Fragestellungen. Sie betreiben erkenntnis- und anwendungsorientierte Grundlagenforschung. Sie unterhalten wissenschaftliche Infrastrukturen und bieten forschungsbasierte Dienstleistungen an. Die Leibniz-Gemeinschaft setzt Schwerpunkte im Wissenstransfer in Richtung Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Leibniz-Institute pflegen intensive Kooperationen mit den Hochschulen u.a. in Form der WissenschaftsCampi , mit der Industrie und anderen Partnern im In- und Ausland. Sie unterliegen einem maßstabsetzenden transparenten und unabhängigen Begutachtungsverfahren. Aufgrund ihrer gesamtstaatlichen Bedeutung fördern Bund und Länder die Institute der Leibniz-Gemeinschaft gemeinsam. Die Leibniz-Institute beschäftigen rund 17.500 Personen, darunter 8.800 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Der Gesamtetat der Institute liegt bei 1,5 Milliarden Euro. Weitere Informationen:http://www.leibniz-gemeinschaft.de
uniprotokolle > Nachrichten > Das Jahrbuch 2014 der Leibniz-Gemeinschaft
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/282412/">Das Jahrbuch 2014 der Leibniz-Gemeinschaft </a>