Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

30 Jahre E.ON Stipendienfonds: Zum Jubiläum mit neuem Stipendienprogramm für Energiewissenschaften

31.07.2014 - (idw) Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Vom 15. Juli bis 15. Oktober 2014 läuft die erste Bewerbungsfrist des neuen Stipendienprogramms für Energiewissenschaften des E.ON Stipendienfonds. Erstmalig fördert der Stipendienfonds künftig auch Ingenieurwissenschaftler. Studierende, Doktoranden und junge Wissenschaftler aus Deutschland und Norwegen, die sich mit dem Thema Energie beschäftigen, können sich über www.eon-stipendienfonds.de bewerben. Der E.ON Stipendienfonds hat sich in den letzten 30 Jahren als fester Bestandteil der deutsch-norwegischen Wissenschafts- und Forschungskooperation etabliert und wird in Politik und Wissenschaft in Deutschland und Norwegen als Musterbeispiel privater Wissenschaftsförderung angesehen. Mit den deutsch-norwegischen Stipendien konnten rund 1.300 Stipendiatinnen und Stipendiaten das jeweils andere Land und dessen Hochschul-, Wissenschafts- und Forschungslandschaft intensiv kennenlernen.

Im Frühjahr 2014 endeten die bisherigen Förderprogramme für Wirtschafts-, Rechts- und Politikwissenschaften. Ab 2014 werden die Förderprogramme thematisch fokussiert und unter Einbezug der Ingenieurwissenschaften im neuen interdisziplinären Stipendienprogramm Energiewissenschaften geführt. Die erfolgreichen Formate die Vergabe von Stipendien und Veranstaltung bi-nationaler Konferenzen sind weiterhin Kernelemente des neuen Programms. So fordert und fördert der Stipendienfonds mit vier Fächern unter einem Programmdach die viel zitierte Interdisziplinarität.

Die Mobilitätsstipendien richten sich an Masterstudierende, Doktoranden und junge Wissenschaftler (bis 35 Jahren) beider Länder. Der akademische Austausch wird vorzugsweise im Rahmen der Partneruniversitäten des E.ON Stipendienfonds gefördert:

NHH Bergen E.ON Energy Research Center, RWTH Aachen
Universität Bergen, Universität Augsburg
Universität Oslo, Energiewirtschaftliches Institut Universität zu Köln
Universität Stavanger, Technische Universität Dresden
NTNU Trondheim, Technische Universität Clausthal

Bewerbungen können ausschließlich im Online-Bewerbungsverfahren erfolgen.

Rückfragen zur Bewerbung an:
Karl-Philip Güntert
Programmreferent
E.ON Stipendienfonds
karl-philip.guentert@stifterverband.de
+49 201 8401 263 Weitere Informationen:http://www.eon-stipendienfonds.de - Webseite des E.ON Stipendienfonds
uniprotokolle > Nachrichten > 30 Jahre E.ON Stipendienfonds: Zum Jubiläum mit neuem Stipendienprogramm für Energiewissenschaften
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/282440/">30 Jahre E.ON Stipendienfonds: Zum Jubiläum mit neuem Stipendienprogramm für Energiewissenschaften </a>