Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 11. Dezember 2017 

Prof. Dr. Martin Schmidt-Kessel in die International Academy of Comparative Law aufgenommen

11.08.2014 - (idw) Universität Bayreuth

Die International Academy of Comparative Law hat Prof. Dr. Martin Schmidt-Kessel in ihren Kreis der Associate Members aufgenommen. Die Academy wurde 1924 in Den Haag gegründet und besteht aus 80 Titular Members sowie einigen weiteren gewählten Associate Members. Alle vier Jahre richtet die Academy einen großen internationalen und rechtsvergleichenden Kongress aus, zuletzt Ende Juli 2014 in Wien. Der Lehrstuhlinhaber freut sich darauf, die Academy künftig auch als Plattform für den Austausch über das internationale Verbraucherrecht nutzen zu können. Prof. Dr. Schmidt-Kessel ist seit 2010 Lehrstuhlinhaber für Deutsches und Europäisches Verbraucherrecht und Privatrecht sowie Rechtsvergleichung an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth. Sowohl der Lehrstuhl als auch die Forschungsstelle für Verbraucherrecht, dessen Direktor Prof. Dr. Schmidt-Kessel ist, sind mittlerweile fest in der Bayreuther Forschungslandschaft und darüber hinaus etabliert. Die Forschungsstelle für Verbraucherrecht ist weltweit gut vernetzt und arbeitet in besonderem Maße rechtsvergleichend.

Ich freue mich sehr über die große Anerkennung. Die Wahl ist für mich auch ein Beleg für unsere besondere internationale Ausrichtung, so der Experte für Verbraucherrecht. Die International Academy of Comparative Law ist ein Ort, an dem besonders exzellente Forscherinnen und Forscher aller Rechtsgebiete Lösungen für Rechtsprobleme aus aller Welt zusammentragen, erläutert Prof. Dr. Schmidt-Kessel. Universitätspräsident Prof. Dr. Stefan Leible ergänzt: Diese ehrenvolle Mitgliedschaft von Prof. Dr. Schmidt-Kessel macht deutlich, dass Universität und Fakultät in den vergangenen Jahren eine konsequent qualitätsorientierte Berufungspolitik verfolgt haben. Es überrascht daher nicht, dass die Universität Bayreuth im Ranking der Wirtschaftswoche mit Platz 6 die einzige vergleichsweise kleine staatliche Universität ist, die in den Rechtswissenschaften zu den Top 10 unter allen deutschen Universitäten zählt. Die Berufung von Prof. Dr. Schmidt-Kessel in die Academy stärkt zudem unser Profilfeld Innovation und Verbraucherschutz und macht die Universität Bayreuth international noch sichtbarer.

Seit 2011 bietet die Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Bayreuth im Studiengang Rechtswissenschaft mit wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung (WiwiZ) den Schwerpunkt Verbraucherrecht an. Der Schwerpunkt Verbraucherrecht ist sowohl international als auch intradisziplinär angelegt und überschneidet sich mit mehreren bereits bestehenden Schwerpunktbereichen. Sein Ziel ist es, Studierende auf eine Tätigkeit als Verbraucher- oder Wirtschaftsberatende Anwältinnen bzw. Anwälte vorzubereiten.

Für weitere Informationen steht gern zur Verfügung:

Carmen Langhanke, Dipl.-Jur. Univ., Wirtschaftsjuristin (Univ. Bayreuth)
Geschäftsführerin der Forschungsstelle für Verbraucherrecht (FfV)
Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30
95447 Bayreuth
Telefon (+49) 0921 / 55-6126
E-Mail verbraucherrecht@uni-bayreuth.de
http://www.schmidt-kessel.uni-bayreuth.de
uniprotokolle > Nachrichten > Prof. Dr. Martin Schmidt-Kessel in die International Academy of Comparative Law aufgenommen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/282796/">Prof. Dr. Martin Schmidt-Kessel in die International Academy of Comparative Law aufgenommen </a>