Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. Oktober 2017 

TU Berlin: Neue Geschäftsmodelle für Stadtwerke

14.08.2014 - (idw) Technische Universität Berlin

Neue Geschäftsmodelle für Stadtwerke
SW-Agent ein gemeinsames Forschungsprojekt der TU Berlin und der Universität Hohenheim zur Zukunft der Stadtwerke ist Ausgezeichneter Ort / Einladung zur Preisverleihung am 20.8.2014

Im Innovationswettbewerb Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen werden die TU Berlin und die Universität Hohenheim für das gemeinsame Forschungsprojekt SW-Agent: Stadtwerke als Gestalter der Energiewende modellbasierte Entwicklung neuer Geschäftsmodelle ausgezeichnet. Es ist eines von bundesweit 100 ausgewählten Projekten, die im Jahr 2014 mit dieser Auszeichnung geehrt werden.

Im ländlichen Raum ebenso wie in vielen Großstädten spielen die Stadtwerke eine wichtige Rolle als Arbeitgeber und Infrastrukturbetreiber. Doch die Energiewende setzt sie unter Druck: Der Preisverfall an den Strombörsen brachte viele zuletzt in die roten Zahlen. Wie können kommunale Versorger die Energiewende trotzdem meistern? Eine Frage, auf die der SW-Agent Antworten finden soll: Anhand umfassender empirischer Untersuchungen und computersimulierter Modell-Stadtwerke analysieren die Forscher verschiedene Szenarien und entwickeln neue Geschäftsmodelle für kommunale Gas- und Stromanbieter. Entwickelt wurde der SW-Agent vom Fachgebiet Energiesysteme der TU Berlin gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Innovationsökonomik der Universität Hohenheim. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesforschungsministerium, beteiligt sind außerdem BIG-STÄDTEBAU GmbH, KoM-SOLUTION GmbH sowie die Stadtwerke Tübingen GmbH. Weitere Informationen unter www.sw-agent.de

Anlässlich der Preisverleihung gibt es ein umfangreiches Programm mit Workshops, Grußworten sowie einer Podiumsdiskussion zum Thema Neue Geschäftsmodelle für Energieversorger zu dem wir Sie hiermit herzlich einladen möchten.

Zeit.: Mittwoch, 20.8.2014, 15.00 Uhr (Beginn der Workshops)
und 17.00 Uhr (Preisverleihung)

Ort: Hauptgebäude der TU Berlin, Lichthof, Straße des 17. Juni 135,
10623 Berlin

Programm
Optionale Workshops (15.00 16.30 Uhr, TU-Hauptgebäude, Räume H 2036 und H 2037)
Hinweis: Zur Teilnahme an den Workshops wird um Anmeldung gebeten unter www.sw-agent.de/land-der-ideen/

Workshop 1: Lehren aus dem Berliner Volksentscheid Neue Energie vom 3.11.2013

Workshop 2: Agentenbasierte Modellierung als Experimentierlabor für Energiepolitik

Eröffnung und Begrüßung (Beginn 17.00 Uhr)
Prof. Dr.-Ing. Christine Ahrend, Erste Vizepräsidentin der TU Berlin
Projektpräsentation SW-Agent
Prof. Dr. Georg Erdmann und Markus Graebig, Fachgebiet Energiesysteme der TU Berlin

Preisverleihung

Podiumsdiskussion: Neue Geschäftsmodelle für Energieversorger
Dr. Achim Kötzle (Geschäftsführer Energiewirtschaft der Stadtwerke Tübingen GmbH)
Hermann Schmeink (Geschäftsführer der KoM-SOLUTION GmbH)
Dr. Reinhard Wichels (Geschäftsführer der WMC Healthcare GmbH)

Deutschland Land der Ideen
Die Initiative Deutschland Land der Ideen und die Deutsche Bank zeichnen im Rahmen des Wettbewerbs gemeinsam Ideen und Projekte aus, die einen positiven Beitrag zur Gestaltung der ländlichen Räume und Regionen liefern und sie fit für die Zukunft machen. 2014 haben sich deutschlandweit rund 1.000 Forschungseinrichtungen, Unternehmen oder Vereine mit Projekten zum Thema Innovationen querfeldein Ländliche Räume neu gedacht beworben. Von diesen wurden 100 Preisträger in den Kategorien Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Umwelt, Bildung und Gesellschaft ausgewählt.


3.426 Zeichen

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Bettina Klotz, Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni der TU Berlin, Tel.: 030/314-27650, E-Mail: pressestelle@tu-berlin.de
uniprotokolle > Nachrichten > TU Berlin: Neue Geschäftsmodelle für Stadtwerke
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/282960/">TU Berlin: Neue Geschäftsmodelle für Stadtwerke </a>