Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

16 Millionen Euro für Hamburger Forschungsvorhaben -

18.08.2014 - (idw) Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Im Rahmen der Hamburger Landesforschungsförderung fördert die Behörde für Wissenschaft und Forschung (BWF) in den kommenden drei Jahren 28 Forschungsvorhaben an den staatlichen Hamburger Hochschulen mit insgesamt 16 Millionen Euro . Die HAW Hamburg ist mit insgesamt sechs Förderprojeten vertreten. Noch in diesem Jahr startet die Förderung in den Fördermaßnahmen: Anschubförderung von kooperativen Forschungsverbünden, Anschubförderung von Graduiertenkollegs, Nachwuchskollegs der künstlerischen Hochschulen, Wissenschaftlich-künstlerische Einzelvorhaben sowie der Aufbau internationaler Forschungskooperationen.Von den insgesamt 61 Wettbewerbsbeiträge, die bei der Behörde für Wissenschaft und Forschung (BWF) eingegangen waren, wurden neun kooperative Forschungsverbünde, sechs Vorhaben zur strukturierten Nachwuchsförderung (Graduiertenkollegs) und vier künstlerische Einzelvorhaben zur Förderung ausgesucht. Hinzu kommen neun kleinere Einzelmaßnahmen zum Aufbau internationaler Forschungskooperationen.

Die Fördersummen belaufen bei einer dreijährigen Laufzeit pro Jahr auf rund 400.000 Euro für jeden Forschungsverbund und rund 300.000 Euro für jedes Graduiertenkolleg. Die wissenschaftlich-künstlerischen Einzelvorhaben werden mit bis zu 60.000 Euro pro Jahr gefördert. Für alle Förderanträge erfolgte eine schriftliche Begutachtung durch externe zum Teil internationale Gutachterinnen und Gutachter. Die endgültige Förderentscheidung wurde durch die BWF getroffen.

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg ist mit insgesamt sechs Förderprojeten vertreten:

- "Network on Research and Capacity Building on Renewable Energy, Energy Efficiency and Energy Monitoring in the Baltic (Baltic Energy Net)", Prof. Dr. Walter Leal (Projetkpartner: Kaunas University of Technology, Tallin University of Technology, Turku University of Applied Sciences, University of Latvia in Riga, Lodz University of Technology, Uppsala University)

- "Der Einfluss von Suchmaschinen auf die Erstellung von Informationsprodukten", Prof. Dr. Dirk Lewandowsky (Projektpartner: University of Lund)

- "Enterprise Architecture Management (EAM)", Prof. Dr. Ulrike Steffens (Projektpartner: Königlich-Technische Universität Stockholm)

- "Photoakustische Messzelle für die in-vivo- Glukosemessung zur Diabetes-Diagnostik, Prof. Dr. Marcus Wolff (Projektpartner: Süddänische Universität in Sonderburg)

- "BAESCAP - Bewertungen aktueller Entwicklungen der sozialpsychiatrischen Versorgung", Prof. Dr. Dieter Röh, Sozialwissenschaften, Gesundheitsökonomie, (Projektpartner: Universität Greifswald, Evangelische Hochschule für soziale Arbeit und Diakonie Hamburg, Landesverband Sozialpsychiatrie)

- "Empathie, Empörung und soziale Netzwerke in Bildgeschichten / Graphic Short Novels" (Druckkostenzuschuss), Prof. Anke Feuchtenberger und Karin Kraemer

Das Konzept zur Landesforschungsförderung und die Ausschreibungen zu den vier genannten Fördermaßnahmen sind öffentlich verfügbar.

Kontakt BWF:

Julia Raunder, stellvertretende Pressesprecherin
Tel.: 040/42863-2339
julia.rauner(@)bwf.hamburg.de Weitere Informationen:http://www.hamburg.de/bwf/landesforschungsfoerderung-hamburg/http://www.hamburg.de/contentblob/4107918/data/konzept-landesforschungsfoerderun...http://www.haw-hamburg.de/news-online-journal/newsdetails/artikel/16-millionen-e... Anhang
BWF Pressemeldung
uniprotokolle > Nachrichten > 16 Millionen Euro für Hamburger Forschungsvorhaben -
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/283066/">16 Millionen Euro für Hamburger Forschungsvorhaben - </a>