Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. Dezember 2017 

Mit Schirm, Charme und Methode

21.08.2014 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Ausstellung in der Universität Jena gibt ab. 1. September Einblick in die Arbeitswelt der Hochschul-Sekretariate Briefe tippen, Kaffee kochen und dem Chef unangenehme Anrufer vom Hals halten Klischees über das Arbeitsfeld von Sekretärinnen gibt es viele. Auch wenn natürlich vieles nichts mit dem realen Alltag einer Sekretärin zu tun hat eins stimmt auf jeden Fall, unsere Arbeit in den Büros der Universität ist sehr vielfältig. Das sagt Kathrin Loschek, Sekretärin im Rechtsamt der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Ob in der zentralen Uni-Verwaltung, an den Lehrstühlen, in Dekanaten oder Instituten die Sekretärinnen sind meist die erste Anlaufstelle für Mitarbeiter, Studierende oder Besucher und kümmern sich längst nicht nur um Korrespondenz und den Terminkalender der Chefs, macht Kathrin Loschek deutlich.

Von der Organisation und Abrechnung von Dienstreisen und Tagungen, über die Koordination von Lehrveranstaltungen und Prüfungsterminen bis zur Unterstützung bei der Erstellung von Arbeitsverträgen und anderen Unterlagen reicht das Aufgabenspektrum der Sekretärinnen heute. Einen umfassenden Einblick in diese komplexe Arbeitswelt in den Uni-Sekretariaten bietet die Ausstellung Mit Schirm, Charme und Methode Arbeitsplatz Hochschulbüro, die ab 1. September an der Jenaer Universität zu sehen ist. Die Wanderausstellung ist von der Leibniz-Universität Hannover erstellt worden und bis zum 12. September im Foyer vor dem Kanzleramt im Universitätshauptgebäude (Fürstengaben 1, 1. OG) zu sehen. Gezeigt werden 15 großformatige Schautafeln, die über Arbeitsinhalte, Geschichte, Wertschätzung und Bezahlung sowie die Perspektiven der Büroarbeit informieren.

Das Funktionieren des wissenschaftlichen Geschäftsbetriebes der Universität wäre ohne die Unterstützung in den Sekretariaten schlicht undenkbar, betont Angela Sünder-Leps, Sekretärin beim Personalrat der Jenaer Universität. Daher wollen wir mit der Ausstellung die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellen, die sonst meist nur am Rande wahrgenommen werden. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Kathrin Loschek engagiert sich Angela Sünder-Leps im Sekretärinnen-Netzwerk, das die rund 200 Sekretärinnen und zwei männlichen Sekretäre der Universität vertritt.

Die Ausstellung Mit Schirm, Charme und Methode Arbeitsplatz Hochschulbüro wird am 1. September um 15 Uhr im Universitätshauptgebäude (Fürstengraben 1, 1. OG) von der Gleichstellungsbeauftragten der Universität, Prof. Dr. Dorothee Haroske, eröffnet. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Kontakt:
Angela Sünder-Leps
Sekretärinnen-Netzwerk der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Fürstengraben 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 930900
E-Mail: snw[at]uni-jena.de Weitere Informationen:http://www.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Mit Schirm, Charme und Methode
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/283206/">Mit Schirm, Charme und Methode </a>