Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. Dezember 2017 

Fachzeitschrift setzt auf Mannheimer Expertise in der Medizin des Bauchraums

21.08.2014 - (idw) Universitätsmedizin Mannheim

Professor Dr. Georg Kähler Editor-in-Chief der interdisziplinären Fachzeitschrift Viszeralmedizin Die wissenschaftliche Ausrichtung der Fachzeitschrift "Viszeralmedizin Gastrointestinale Medizin und Chirurgie" wird künftig von Mannheim aus mit gesteuert. Professor Dr. Georg Kähler, Leiter der Zentralen Interdisziplinären Endoskopie an der Universitätsmedizin Mannheim (UMM), ist zu deren Editor-in-chief ernannt worden. Die Verantwortung teilt sich Professor Kähler mit Professor Dr. Ernst Klar, Leiter der Abteilung Allgemeine Chirurgie, Thorax-, Gefäß- und Transplantationschirurgie der Universitätsmedizin Rostock, und Professor Dr. Joachim Mössner, Direktor der Klinik und Poliklinik für Gastroenterologie und Rheumatologie am Universitätsklinikum Leipzig.

Die Fachzeitschrift befasst sich in Form von Themenheften mit Viszeralchirurgie und Gastroenterologie in Klinik, Praxis und Forschung. Unter dem Begriff Viszeralmedizin sind zwei Disziplinen zusammengefasst, die zwar vom Fach her weit auseinanderliegen ein schneidendes und ein nicht-schneidendes Fach, Chirurgen und Internisten die aber in der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Bauchraums sinnvoll zusammengehören.

Eine vertiefte Integration von Gastroenterologie und Chirurgie ist Konzept an der UMM. Sie zeigt sich in einer beispielhaften engen Kooperation der von Professor Dr. Matthias Ebert geleiteten II. Medizinischen Klinik und der von Professor Dr. Stefan Post geleiteten Chirurgischen Klinik. Die Internet-Domain www.viszeralmedizin.de ist ein Zeichen des schon lange verfolgten Interesses an der Integration dieser Fächer innerhalb des Universitätsklinikums. Diese hat sich das Klinikum frühzeitig gesichert, lange bevor andere Einrichtungen, Kongresse oder Zeitschriften auf diesen wichtigen Zukunftsbegriff aufmerksam wurden.

Mit seinem Fachgebiet ist Professor Kähler ein entscheidender Motor dieser Entwicklung. Kähler kam 2003 an das Universitätsklinikum Mannheim, wo er die Leitung der Sektion für Chirurgische Endoskopie von Professor Dr. Bernd Christoph Manegold übernahm. Im Jahr 2005 überführte er seine Sektion in das an der UMM neu eingerichtete Viszeralmedizinische Zentrum (Bauchzentrum), in dem Chirurgen und Internisten in der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Verdauungswege eng kooperieren. Im Jahr 2010 wurden schließlich die bis dahin getrennten Endoskopie-Abteilungen von Chirurgie und Internisten in einer Zentralen Interdisziplinären Endoskopie zusammengeführt, die Professor Kähler leitet.

Die Endoskopie hat mit Professor Manegold, der als einer der Pioniere des Faches gilt, eine jahrzehntelange Tradition in Mannheim. Professor Kähler hat das Fach in den vergangenen zehn Jahren innerhalb der UMM maßgeblich weiterentwickelt und ist auch in der Fachwelt deutlich sichtbar. Davon zeugt längst nicht nur das Amt des Chefredakteurs, das ihm von der Fachzeitschrift Viszeralmedizin übertragen wurde.

Professor Kähler ist designierter Präsident der Deutschen Gesellschaft für Endoskopie und Bildgebende Verfahren e.V., einer von Gastroenterologen geprägten Fachgesellschaft, die sich die klinische und wissenschaftliche Weiterentwicklung der Endoskopie zum Ziel gesetzt hat. Darüber hinaus nimmt er als Sekretär für Endoskopie in der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft Endoskopie und Sonographie (CAES) innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie seit einem Jahrzehnt eine Schlüsselposition ein.

Zur weiteren Entwicklung der Medizin hat Kähler eine eigene Sichtweise. Die Zukunft der Medizin sieht er in der Integration verschiedener Methoden um Krankheitsgruppen. Nicht die Methodik, also beispielweise das Operieren oder die konservative Behandlung, sondern die zu behandelnden Krankheitsbilder sollten in Zukunft die klinische Medizin strukturieren.

Fachzeitschrift Viszeralmedizin -
Gastrointestinale Medizin und Chirurgie
Die interdisziplinäre Fachzeitschrift Viszeralmedizin wird vom Schweizer Karger-Verlag herausgegeben. Jährlich vier Themenhefte widmen sich jeweils einem speziellen Schwerpunkt aus der Viszeralchirurgie und Gastroenterologie. Die Themenhefte haben den Charakter eines aktuellen Lehrbuchs und dienen der interdisziplinären Fortbildung sowohl für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgen, als auch für Gastroenterologen und Internisten.

Die Fachzeitschrift erscheint seit diesem Jahr in englischer Sprache.

Viszeralmedizin
Die Viszeralmedizin umfasst alle Erkrankungen, die Organe der Bauchhöhle betreffen. Diese Erkrankungen können auf verschiedenem Wege diagnostiziert und behandelt werden konservativ, interventionell oder operativ. Die Möglichkeit, die für den individuellen Fall passendste Herangehensweise wählen zu können, setzt eine enge internistisch-chirurgische Zusammenarbeit voraus. Anhang
Pressemitteilung
uniprotokolle > Nachrichten > Fachzeitschrift setzt auf Mannheimer Expertise in der Medizin des Bauchraums
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/283233/">Fachzeitschrift setzt auf Mannheimer Expertise in der Medizin des Bauchraums </a>