Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. Dezember 2017 

Neuer Standort in Mannheim

04.09.2014 - (idw) Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft

Hochschule für Kunst und Gesellschaft vergrößert sich

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn hat einen weiteren Standort: Das nordrhein-westfälische Wissenschaftsministerium weitet die staatliche Anerkennung der Hochschule auf das Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität in Mannheim aus. In Mannheim bietet der Fachbereich Bildungswissenschaft der Alanus Hochschule die Bachelorstudiengänge Waldorfpädagogik und Social Care/Heilpädagogik sowie der Masterstudiengang Waldorfpädagogik angeboten. Dem Bescheid über den Zusammenschluss von Hochschule und Institut ging ein Antrags- und Prüfungsverfahren des nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministeriums voraus.

Mit diesem Schritt bündeln wir die Kompetenzen der Alanus Hochschule und des Instituts für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität, sagt Marcelo da Veiga, Rektor der Alanus Hochschule. Durch den Zusammenschluss erweitere sich der Fächerkanon der Hochschule und es entstünden zahlreiche Synergieeffekte. In Forschung und Lehre beispielsweise bei einem so wichtigen Thema wie der Inklusion oder auch bei der Ausbildung von angehenden Pädagogen, so da Veiga. Die neuen Studiengänge ergänzen das bisherige Spektrum der Alanus Hochschule: So werden in Alfter Waldorflehrer berufsbegleitend ausgebildet, während in Mannheim die Studenten in einem Vollzeitstudium die nötigen Kompetenzen für diesen Beruf erwerben. Wer in Mannheim den Bachelorstudiengang Social Care abschließt, kann sich beispielsweise im Anschluss in Alfter im berufsbegleitenden Masterstudiengang Heilpädagogik weiter qualifizieren.

Der Standort Mannheim wird in Zukunft unter dem Namen Alanus Hochschule - Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität" geführt. Am 7. September eröffnet Rektor da Veiga in Mannheim feierlich das akademische Jahr. Das Institut ist an den Fachbereich Bildungswissenschaft der Alanus Hochschule angebunden, in dem nun rund 600 Studenten in zehn Studiengängen eingeschrieben sind. Der Fachbereich legt in seiner Ausbildung von Pädagogen besonderen Wert auf den Dialog von Waldorfpädagogik mit klassischer Erziehungswissenschaft sowie die Persönlichkeitsentwicklung der Studierenden. Damit hat die Alanus Hochschule nun über 1.200 Studenten in sechs Fachbereichen.

Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft ist eine staatlich anerkannte Kunsthochschule in freier Trägerschaft. Die Hochschule in Alfter bei Bonn wurde 1973 gegründet, 2002 staatlich anerkannt und 2010 vom Wissenschaftsrat institutionell akkreditiert. Alle Studienabschlüsse sind denen staatlicher Akademien und Kunsthochschulen sowie Universitäten gleichgestellt. Wichtiger Teil des Konzepts der Alanus Hochschule ist die Begegnung von Kunst und Wissenschaft. Das Studienangebot bietet in seiner Kombination die Chance des Dialogs und der gegenseitigen Inspiration der unterschiedlichen Fachrichtungen in interdisziplinären Projekten.

Gerne vermitteln wir Interviewtermine oder senden Bilder in Druckauflösung zu.


Pressekontakt

Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft
Dr. Julia Wedel // Pressesprecherin // Tel.: 02222 9321 -1942, E-Mail: julia.wedel[at]alanus.edu
Tatjana Fuchs // Presse- und Öffentlichkeitsarbeit // Tel. 02222 9321 -1902, E-Mail: tatjana.fuchs[at]alanus.edu

Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität
Valerie Andermann // Tel.: 0621 309 -4815, E-Mail: pr[at]institut-waldorf.de Weitere Informationen:http://www.alanus.eduhttp://www.institut-waldorf.de
uniprotokolle > Nachrichten > Neuer Standort in Mannheim
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/283824/">Neuer Standort in Mannheim </a>