Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

Heisenbergstipendium der DFG für Greifswalder Theologen

10.09.2014 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat Dr. Henning Theißen von der Theologischen Fakultät der Universität Greifswald ein Stipendium aus ihrem Heisenberg-Programm bewilligt. Das Stipendium wurde für zunächst drei Jahre gewährt. Das nach dem Nobelpreisträger für Physik Werner Heisenberg benannte Programm ist das höchstrangige Instrument der DFG zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Es wird nur an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben, die bereits alle Voraussetzungen für die Berufung auf eine dauerhafte Professur erfüllen. Der neue Heisenbergstipendiat beschäftigt sich seit 2011 mit Diskursen unierter Theologie. Unierte Theologiemodelle haben nach Theißens Angaben die Einheit (Union) von Kirchen verschiedenen Bekenntnisses zum Gegenstand und betreffen unter den Bedingungen des neuzeitlichen Pluralismus auch die gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Antagonismen, auf die die Kirchen bezogen sind. Im 20. Jahrhundert hätten besonders politische Krisensituationen wie der Nationalsozialismus, aber auch der Kalte Krieg unbeabsichtigt kirchliche Kooperationen und Zusammenschlüsse über konfessionelle Schranken hinweg hervorgebracht.
Das nun geförderte Vorhaben stütze sich in breitem Umfang auf kaum ausgewertete archivalische Quellen, die Dr. Henning Theißen mit einer universitären Anschubfinanzierung bereits seit einem Jahr im Berliner Kirchlichen Archivzentrum bearbeitet. Ohne die Unterstützung des Rektorats der Universität hätte ich mein Vorhaben gar nicht auf diese breite Quellenbasis stellen können, sagt der 40-Jährige, der für seine theoretischen Vorarbeiten 2012 mit dem Hanns-Lilje-Preis der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen ausgezeichnet wurde.

Dr. Henning Theißen ist Privatdozent und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für systematische Theologie von Heinrich Assel. Das jetzt geförderte Vorhaben erweitert einen kirchentheoretischen Arbeitsschwerpunkt des Lehrstuhls.

Weitere Informationen

Es kann ein Foto in hoher Auflösung heruntergelden werden
Dr. Henning Theißen Foto: Oliver Böhm
Das Foto kann für redaktionelle Zwecke im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung kostenlos heruntergeladen und genutzt werden. Dabei ist der Name des Bildautors zu nennen.

Ansprechpartner an der Universität Greifswald
PD Dr. Henning Theißen
Lehrstuhl für systematische Theologie
Am Rubenowplatz 2-3
17489 Greifswald
theissen@uni-greifswald.de Weitere Informationen:http://www.theologie.uni-greifswald.de/organisieren/mitarbeitende-lehrstuehle/sy... - Lehrstuhl für systematische Theologiehttp://www.dfg.de/foerderung/programme/einzelfoerderung/heisenberg/ - Heisenberg-Programm der DFGhttp://www.uni-greifswald.de/informieren/pressestelle/pressefotos/pressefotos-20... Foto
uniprotokolle > Nachrichten > Heisenbergstipendium der DFG für Greifswalder Theologen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/284090/">Heisenbergstipendium der DFG für Greifswalder Theologen </a>