Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

Die Risiken an den Finanzmärkten messen

12.09.2014 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Christian Pigorsch ist neuer Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik der Universität Jena Wie stark der DAX morgen schwankt, das kann man heute schon recht gut voraussagen, sagt Prof. Dr. Christian Pigorsch von der Friedrich-Schiller-Universität Jena und weist darauf hin, dass große Schwankungen ein hohes Risiko bedeuten. Wo der DAX morgen steht, das kann man aber nicht sagen, schränkt der neue Lehrstuhlinhaber für Wirtschafts- und Sozialstatistik allzu hochfliegende Erwartungen ein.

Der Neu-Thüringer erforscht die Risiken an Finanzmärkten und wie man sie messen, abbilden und ggf. sogar steuern kann. Dazu entwickelt und analysiert der 37-jährige gebürtige Wismarer, der in Kiel Volkswirtschaftslehre studiert hat, u. a. Modelle zur Quantifizierung der Risiken. Damit hat er sich bereits in seiner Dissertation beschäftigt, die er 2007 an der Ludwig-Maximilians-Universität München abgeschlossen hat. Zur Messung der Risiken betrachtet er, der gerne auch etwas formaler arbeitet, primär zeitstetige Finanzmarktmodelle. Diese seien zwar oftmals komplexer als zeitdiskrete Modelle, erlauben dem Forscher aber in vielen Fällen bestmögliche Strategien herzuleiten. Beispielsweise sind diese Modelle besser geeignet, um optimale Absicherungen zu bestimmen, erläutert Prof. Pigorsch und nennt als Beispiel Kerosinverbrauch und -beschaffung bei einer Fluglinie.

Dass Statistik nicht zu den Lieblingsthemen der meisten Studierenden gehört, ist Pigorsch bewusst. Ihn selber hat ein extrem motivierender Statistik-Dozent für das Fachgebiet so begeistert, dass er es zu seiner Lebensaufgabe gemacht hat. In Jena will der verheiratete Vater zweier Töchter nun seinerseits die Studierenden motivieren, die Bedeutung von Statistik schätzen zu lernen. Dazu bezieht er Daten aus Umfragen unter den Studierenden ein, um diesen die alltägliche Relevanz und die persönliche Bedeutung von Statistiken nahezubringen.

In der jungen, lebendigen Stadt Jena und an der Universität fühlt sich Christian Pigorsch bereits sehr wohl. Nach Forschungsaufenthalten in den USA, seiner Juniorprofessur in Bonn und einer Vertretungsprofessur in Bielefeld, freut sich der ruhige Wissenschaftler nun auf seine Arbeit an der Uni Jena auch weil er die sehr offenen Thüringer schätzt. Neben dem Aufbau seines Lehrstuhls plant er bereits aber auch den einen oder anderen Wochenendaufenthalt in seiner Heimat am Meer: Denn zum Angeln sei er schon zu lange nicht mehr gekommen, gesteht er lächelnd.

Kontakt:
Prof. Dr. Christian Pigorsch
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Jena
Carl-Zeiß-Str. 3
07743 Jena
Tel.: 03641 / 943300
E-Mail: christian.pigorsch[at]uni-jena.de Weitere Informationen:http://www.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Die Risiken an den Finanzmärkten messen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/284270/">Die Risiken an den Finanzmärkten messen </a>