Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. Dezember 2017 

Ein Öko-Optimist übernimmt die Geschäfte

15.09.2014 - (idw) Deutsche Wildtier Stiftung

Michael Miersch wird neuer Geschäftsführer Forum Bildung Natur "In der Umweltbewegung kündigt sich eine Wende an. Nach den Apokalyptikern kommen jetzt die Öko-Optimisten." So schrieb DIE ZEIT über den Publizist, Buch- und Filmautor Michael Miersch (58). Für die Arbeit mit Kindern kommt ein zukunftsorientierter Optimist wie Michael Miersch mit seinem fundierten Wissen rund um Umwelt- und Naturschutz als Geschäftsführer Forum Bildung Natur wie gerufen, sagt Prof. Fritz Vahrenholt, Alleinvorstand der Deutschen Wildtier Stiftung. Das Forum Bildung Natur mit Sitz in Berlin ist als hundertprozentige Tochter der Deutschen Wildtier Stiftung eine Plattform für den Dialog zwischen praxiserprobten Anbietern im Bereich Naturbildung, Wissenschaft und Eltern. Der Austausch zwischen allen Interessengruppen soll durch das Forum Bildung Natur gefördert werden. Als fachliche Autorität wird Michael Miersch neue Impulse in der breit angelegten Arbeit des Forum Bildung Natur setzen, betont Prof. Vahrenholt.

Michael Miersch ist als Autor einer breiten Leserschaft vor allem bekannt durch seine wöchentliche Kolumne in der WELT. Bis vor wenigen Wochen leitete er das Ressort Wissen beim FOCUS. Darüber hinaus arbeitete Michael Miersch als Dokumentarfilmautor und verfasste Radiobeiträge. Er war Kommentator und Leitartikelautor der WELT-Gruppe und Berater der Chefredaktion bei CICERO und WELTWOCHE. Über 70 europäische Zeitungen und Zeitschriften veröffentlichten seine Texte. Seine Bücher, Reportagen und Kolumnen wurden in viele Sprachen übersetzt und erhielten Auszeichnungen im In- und Ausland, unter anderem den Ludwig-Erhard-Preis und zweimal Wissenschaftsbuch des Jahres. Mit Dokumentationen wie Und ewig sterben die Wälder, Serengeti hinter den Deichen und Ach du lieber Hirsch machte Miersch sich auch als Tierfilmen einen Namen. Gemeinsam mit Co-Autor Dirk Maxeiner schrieb Miersch zahlreiche Sachbücher zu politischen und ökologischen Themen, darunter Bestseller wie das Lexikon der Öko-Irrtümer und Schöner Denken. Im Oktober erscheint bei KNAUS Alles grün und gut? Eine Bilanz des ökologischen Denkens.

Michael Miersch sieht seine neue Aufgabe als Herausforderung in vielerlei Hinsicht: Jugendliche kennen im Durchschnitt nur noch vier Vogelarten. Das Wissen über die Natur schwindet. Gleichzeitig wird schon kleinen Kindern in der Schule und über die Medien vermittelt, dass Natur kaputt und rettungslos verloren sei. Michael Miersch hält das nicht nur für pädagogisch verantwortungslos, sondern auch für faktisch falsch. Mit dem Forum Bildung Natur möchte ich einen Beitrag leisten, das zu ändern. Kinder und Jugendliche brauchen mehr Naturwissen und vor allem Zukunftsoptimismus. Weitere Informationen:http://Pressekontakthttp://Eva Goris, Pressesprecherin, Billbrookdeich 216, 22113 Hamburg, Telefon 040 73339-1874, Fax 040 7330278, E.Goris@DeutscheWildtierStiftung.de, www.DeutscheWildtierStiftung.de
uniprotokolle > Nachrichten > Ein Öko-Optimist übernimmt die Geschäfte
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/284328/">Ein Öko-Optimist übernimmt die Geschäfte </a>