Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. Oktober 2017 

TU Ilmenau ermöglicht berufsbegleitenden Uni-Abschluss im Maschinenbau

15.09.2014 - (idw) Technische Universität Ilmenau

Männern und Frauen, die keine Universitätsausbildung machen können, weil sie im Beruf stehen und nicht ständig an einer Hochschule vor Ort sein können, bietet die Technische Universität Ilmenau die Möglichkeit, ein berufsbegleitendes Maschinenbaustudium zu absolvieren. Ist es seit elf Jahren bereits möglich, an der TU Ilmenau solche Weiterbildungen im Maschinenbau mit einem Zertifikat abzuschließen, können Interessierte ab dem Wintersemester 2014/15 neben ihrem Beruf den Universitätsabschluss Master of Science erwerben. Einschreibungen sind noch möglich. Das berufsbegleitende Studium Innovative Produktentwicklung im Maschinen- und Gerätebau der Technischen Universität Ilmenau ist auf Personen zugeschnitten, die modernste Kenntnisse über Entwicklung und Konstruktion neuer Produkte im Maschinen- und Gerätebau erlangen möchten. Die Teilnehmer erwerben in dem dreijährigen Studium fundiertes ingenieurtechnisches Grundlagen- und Vertiefungswissen. Daneben haben sie die Möglichkeit, sich aus einem umfangreichen Wahlkatalog ein Weiterbildungsprogramm zusammenzustellen, das ihren persönlichen Interessen optimal entspricht. So können sie sich beispielsweise in Laseranwendung in der Fertigung oder in Kommunikationsmanagement spezialisieren.

Das neue Studienangebot wendet sich an Konstrukteure und Beschäftigte in der Produktentwicklung, die ihr Wissen auf den neuesten Stand bringen und vertiefen möchten. Ebenso werden Männern und Frauen angesprochen, die sich beruflich neu orientieren oder fachlich neu ausrichten möchten. Die meist berufstätigen Studierenden müssen nur einmal pro Monat in Ilmenau anwesend sein. Die Präsenzzeiten an der Universität beschränken sich auf einen komprimierten Kurs, der in der Regel donnerstags bis samstags stattfindet. Daneben erhalten die Studierenden umfangreiche Lehrmaterialien zum Selbststudium sowie Haus- und Belegarbeiten. Auch ist es möglich, nicht das gesamte Maschinenbaustudium, sondern Einzelmodule aus dem Gesamtangebot zu absolvieren und mit einem Zertifikat abzuschließen. Einschreibungen für das bevorstehende Wintersemester 2014/15 sind noch möglich. Informationen unter http://fip.tu-ilmenau.de.

Erst vor wenigen Wochen hatte die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Johanna Wanka, bei einem Besuch in Ilmenau die neuen Konzepte der berufsbegleitenden Ingenieuraus- und Weiterbildung der TU Ilmenau gelobt. Die Universität möchte verstärkt auch nicht klassischen Studieninteressierten den Zugang zu einem Hochschulstudium ermöglichen: Meistern und Facharbeitern mit und ohne Abitur, Absolventen von Fachhochschulen und Berufsakademien und Ingenieuren mit Bachelor- und/oder Masterabschluss. Wörtlich hatte Ministerin Wanka gesagt: Ich habe einen imponierenden Eindruck von Lehre und Forschung der TU Ilmenau.

Kontakt:
Uwe Hirte
Fakultät für Maschinenbau
Tel.: 03677 / 69-1854
E-Mail: fip@tu-ilmenau.de
uniprotokolle > Nachrichten > TU Ilmenau ermöglicht berufsbegleitenden Uni-Abschluss im Maschinenbau
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/284370/">TU Ilmenau ermöglicht berufsbegleitenden Uni-Abschluss im Maschinenbau </a>