Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. Dezember 2017 

IPHT weitet internationale Kontakte aus

16.09.2014 - (idw) Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Vom 15. bis 17. September weiten Wissenschaftler des IPHT und des Suzhou Institute of Biomedial Engineering and Technology (SIBET) in Suzhou, China, im Rahmen eines durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft und der Chinesische Akademie der Wissenschaften geförderten deutsch-chinesischen Workshop ihre Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Biophotonik aus. In dem dreitägigen Workshop werden aktuelle Forschungsergebnisse im Bereich bildgebende Verfahren und Sensortechnik für die Diagnostik in den Lebenswissenschaften und der Medin vorgestellt und diskutiert. Der Workshop wurde auf Initiative von Prof. Dr. Jürgen Popp, wissenschaftlicher Direktor des IPHT und Prof. Hui Li vom SIBET ins Leben gerufen. Zwischen beiden Instituten besteht bereits seit Jahren ein enger Kontakt und dieser soll künftig durch den Abschluss einer Kooperationsvereinbarung noch weiter intensiviert werden.

Das IPHT ist nicht nur regional und national, sondern auch international fest in die Forschungslandschaft eingebunden. Neben festen Kontakten zu China gibt es auch enge Kooperationen zu einer Vielzahl an weiteren Forschungseinrichtungen wie mit dem, ARC Centre of Excellence in Nanoscale BioPhotonics (CNBP), The University of Adelaide, Department of Biomedical Engineering, University of California, Davis, der der Babes-Bolyai Universität Cluj-Napoca, Rumänien.

Leibniz-Institut für Photonische Technologien
Die Nutzung, Messung und Bearbeitung von Licht steht im Forschungsmittelpunkt des Leibniz-Institutes für Photonische Technologien. Es erforscht die wissenschaftlichen Grundlagen für photonische Verfahren und Systeme höchster Sensitivität, Effizienz und Auflösung. Gemäß dem Motto Photonics for Life entwickeln Wissenschaftler daraus maßgeschneiderte Lösungen für Fragestellungen aus den Bereichen Lebens- und Umweltwissenschaften sowie Medizin.

Pressekontakt:
Britta Opfer
Telefon: +49 3641 206 033
Fax: +49 3641 206 044
uniprotokolle > Nachrichten > IPHT weitet internationale Kontakte aus
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/284446/">IPHT weitet internationale Kontakte aus </a>