Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. Dezember 2017 

Technisches Fernstudium führt zu beruflicher Weiterentwicklung und mehr Gehalt

16.09.2014 - (idw) Wilhelm Büchner Hochschule

Wilhelm Büchner Hochschule befragt Absolventen Was bringt mir ein berufsbegleitendes technisches Fernstudium? Welche Entwicklungsmöglichkeiten habe ich mit einem akademischen Abschluss? Welche Gehaltssteigerungen sind dadurch möglich? Dies sind nur einige der Fragen, die sich ausgebildete Fachkräfte stellen, die ein akademisches Studium neben dem Job in Erwägung ziehen. Mit ihrer aktuellen Absolventenbefragung kann die Wilhelm Büchner Hochschule, Deutschlands größte private Hochschule für Technik, Antworten aus erster Hand geben: 80 Prozent der befragten Absolventen konnten ihr Gehalt verbessern, 79 Prozent gelang eine berufliche Weiterentwicklung. Außerdem zeigen die Absolventen eine hohe Zufriedenheit mit ihren aktuellen Jobs.

Karriereschritte, mehr Verantwortung und neue Aufgaben
Berufliche Weiterentwicklung zeigt sich in vielen Facetten, so Thomas Kirchenkamp, Kanzler der Wilhelm Büchner Hochschule. Sie reicht von mehr Verantwortung im aktuellen Job über neue Aufgabengebiete, die dem Mitarbeiter übertragen werden, bis hin zum nächsten Karriereschritt. Für 41 Prozent der Befragten waren Weiterentwicklungen dieser Art schon während des berufsbegleitenden Fernstudiums möglich, bei 38 Prozent nach Abschluss des Studiums. Somit sind bis zum Zeitpunkt der Befragung bereits 79 Prozent der befragten Absolventen beruflich weitergekommen.

Durch Fernstudium zu mehr Gehalt
Der Aufstieg bzw. das Mehr an Verantwortung und Aufgaben spiegeln sich bei vier von fünf Befragten (80 Prozent) im Bruttojahresgehalt wieder: 24 Prozent erhielten bisher eine Gehaltssteigerung von bis zu 10 Prozent, 23 Prozent eine Steigerung von bis zu 20 Prozent. Bei 34 Prozent beträgt das Gehaltsplus mehr als 20 Prozent.

Zufriedenheit im Job
Ein erfolgreich abgeschlossenes Fernstudium wirkt sich bei vielen nicht nur auf die Karriere und das Portemonnaie aus, sondern auch auf die persönliche Zufriedenheit in der Berufstätigkeit. So zeigen sich 80 Prozent der befragten Absolventen mit der Arbeitsplatzsicherheit in ihrem aktuellen Job sehr zufrieden bis zufrieden, 74 Prozent mit den Inhalten ihrer derzeitigen Tätigkeit und 72 Prozent mit der Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen.

Zusammengefasst zeigt die Befragung, dass sich eine akademische Qualifizierung durch ein Fernstudium für Fachkräfte aus dem technischen Bereich lohnt sowohl was die Kar-riere und das Gehalt als auch die persönliche Zufriedenheit im Beruf anbetrifft, so Thomas Kirchenkamp. Auch Unternehmen profitieren von der Weiterentwicklung ihrer Mitarbeiter aus den eigenen Reihen. 32 Prozent der Befragten kamen ursprünglich aus einer mittleren Leitungsfunktion als Gruppen- oder Projektleiter. 43 Prozent absolvierten das Studium aus der Position eines qualifizierten Angestellten wie beispielsweise als Sachbearbeiter und 10 Prozent aus der Position des Facharbeiters mit Lehre.

Absolventen-Befragung der Wilhelm Büchner Hochschule
Die Wilhelm Büchner Hochschule führte Mitte 2014 eine Online-Befragung unter ihren Absolventen durch. Einbezogen wurden Absolventen, die bis einschließlich Ende 2013 ihr Studium abgeschlossen hatten und von denen aktuelle Kontaktdaten vorlagen. Von den angeschriebenen 1 338 Absolventen nahmen 469 an der Umfrage teil. Dies entspricht einer Rücklaufquote von 35 Prozent. Ziel war es, die Absolventen zu ihrer Karriereentwicklung sowie zur rückwirkenden Bewertung ihres Studiums zu befragen. Weitere Informationen:http://www.wb-fernstudium.de Anhang
Zufriedenheit nach dem Fernstudium
uniprotokolle > Nachrichten > Technisches Fernstudium führt zu beruflicher Weiterentwicklung und mehr Gehalt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/284453/">Technisches Fernstudium führt zu beruflicher Weiterentwicklung und mehr Gehalt </a>