Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. Dezember 2017 

Wie Komplexität zur Ressource wird

16.09.2014 - (idw) Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

2. Stuttgarter Komplexitätsbewirtschaftungstag
Strategien für den Umgang mit Komplexität in produzierenden Unternehmen Komplexe Märkte erfordern komplexe Management- und Produktionsstrukturen. Wie man steigende Komplexität, geforderte Flexibilität und globale Fertigung wirtschaftlich unter einen Hut bringen kann, erläutern die IPA-Experten beim 2. Stuttgarter Komplexitätsbewirtschaftungstag am 14. Oktober in Stuttgart: Erfolgreiche Unternehmen reagieren auf die vom Markt geforderte externe Komplexität mit einer entsprechenden internen Komplexität im Unternehmen etwa bei der Produktpalette. In Form eines World-Cafés verfolgt der 2. Stuttgarter Komplexitätsbewirtschaftungstag erstmals ein interaktives Konzept. In Gesprächsrunden ermitteln die Teilnehmer mit den IPA-Wissenschaftlern unter anderem die Komplexitätsausprägungen ihrer eigenen Unternehmen und erarbeiten passende Lösungen.

Weitere Informationen und Anmeldung:
www.ipa.fraunhofer.de/komplexitaetsbewirtschaftungstag.html

ANMELDUNG
Per Fax +49 711 970-1877 oder an karin.reinert@fpf.fraunhofer.de

Ansprechpartnerin
Dipl. oec. soc. Anja Schatz | Telefon +49 711 970-1076 | anja.schatz@ipa.fraunhofer.de Weitere Informationen:http://www.ipa.fraunhofer.de/komplexitaetsbewirtschaftungstag.html Anhang
Veranstaltungsflyer
uniprotokolle > Nachrichten > Wie Komplexität zur Ressource wird
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/284471/">Wie Komplexität zur Ressource wird </a>