Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. Dezember 2017 

Linky hält Einzug in französische Haushalte

16.09.2014 - (idw) Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

Im Rahmen des Programms Investir pour la France wurde die flächendeckende Einführung intelligenter Stromzähler (Smart Meter) bis 2021 angekündigt. Der Stromnetzbetreiber ERDF (ein Tochterunternehmen von EDF), der 95 Prozent des französischen Stromnetzes verwaltet, vergab den Auftrag an sechs Unternehmen. In einer ersten Phase sollen bis 2016 rund 3 Mio. Haushalte mit den neuen Geräten ausgerüstet werden. Das gesamte Investitionsvolumen wird auf 5 Mrd. Euro geschätzt und umfasst rund 35 Mio. Zähler. Die neuen Geräte mit dem Namen Linky messen den Stromverbrauch in Echtzeit und sollen eine genaue, dem tatsächlichen Verbrauch entsprechende Abrechnung ermöglichen. Durch eine automatische Fernerfassung der Daten ermöglichen sie eine intelligente Netz- und Ressourcensteuerung und umfassen nach ihrer Installation zwei Drittel der Geräte von ERDF. Zwei der von ERDF ausgewählten Unternehmen sind der US-amerikanische Hersteller von Soft- und Hardware für die Stromerfassung und -steuerung Itron und der Schweizer Hersteller von Zählern und Systemen zur Messung des Energieverbrauchs Landis + Gyr (Filiale von Toshiba). Beide Unternehmen waren bereits an den Versuchsreihen in Lyon, Indre und Loire beteiligt. Die französischen Unternehmen Sagemcom und Maec sowie das deutsche Unternehmen Ester und das spanische Unternehmen Ziv gehören ebenfalls zu den ausgewählten Herstellern. Die sechs Firmen haben ein Jahr Zeit für die Herstellung. Die Installation der ersten Linky-Zähler soll im Herbst 2015 beginnen.



Zum ersten Mal unterliegt ERDF einem Bonus-Malus System: die Entlohnung (7,25%) wird im Falle der zeitlichen und qualitativen Einhaltung der versprochenen Dienstleistungen erhöht und im entgegengesetzten Fall gesenkt. Es wurde versprochen, dass die Kosten für die Entwicklung und Installation der neuen intelligenten Zähler nicht zu Lasten der Verbraucher gehen. Die durch die erweiterten Funktionen (Wegfall von Einsätzen vor Ort durch Fernauslesung) des Zählers generierten Einsparungen sollen zu einem Großteil die Investitionskosten decken.



Weitere Informationen:

- Der intelligente Stromzähler Linky (auf Französisch): http://www.erdf.fr/Linky

- Intelligente Zähler (auf Deutsch): http://www.energieverbraucher.de/de/Intelligente-Zaehler__1845/

- Artikel aus Wissenschaft-Frankreich vom 4. Juni 2014: http://www.wissenschaft-frankreich.de/de/energie/neue-pilotanlage-fuer-stromzaeh...





Quelle: Artikel aus Les Echos 26.08.2014 http://www.lesechos.fr/industrie-services/energie-environnement/0203725816642-co...



Redakteurin: Daniela Niethammer, daniela.niethammer@diplomatie.gouv.fr Weitere Informationen:http://www.wissenschaft-frankreich.de/
uniprotokolle > Nachrichten > Linky hält Einzug in französische Haushalte
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/284479/">Linky hält Einzug in französische Haushalte </a>