Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. Dezember 2017 

Ein Jahr in Mainhattan: 113 Austauschstudierende beginnen Studienjahr an der FRA-UAS

18.09.2014 - (idw) Frankfurt University of Applied Sciences

Knapp einen Monat vor Vorlesungsbeginn am 13. Oktober sind 113 Austauschstudierende aus Europa und Übersee an der Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS) eingetroffen. Sie studieren für ein oder zwei Semester in Frankfurt und erhalten in den kommenden Wochen über ein vom Akademischen Auslandsamt der Hochschule organisiertes Programm Einblick in Leben und Studieren in Deutschland.

Herkunftsland der größten Studierendengruppe ist Mexiko, gefolgt von der Türkei und Brasilien. Dem Großteil der Gaststudierenden ermöglicht ein Stipendium des Erasmus-Programms des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) den Aufenthalt in Frankfurt (76), gefolgt von bilateralen Partnerschaften der Frankfurt University of Applied Sciences mit ausländischen Hochschulen (13). Zudem kommen weitere, an Fachbereiche und Fachgebiete gebundene Förderprogramme zum Tragen: So das Programm DAAD Jungingenieure aus Mexiko, das Studierende an den Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften bringt. Sie besuchen ein Semester lang Veranstaltungen an der Hochschule und absolvieren anschließend ein halbjähriges Unternehmenspraktikum. Ada Itzel Frías Sánchez aus Monterrey im Nordosten Mexikos studiert im Bachelor-Studiengang Maschinenbau: Da Deutschland das renommierteste Land für Ingenieurwesen ist, wollte ich mein Austauschjahr hier verbringen. An Frankfurt gefällt mir bisher die Skyline bei Nacht am besten. Ada Frías hat sich mit einem Sprachkurs in Mexiko und einem einmonatigen Sprachkurs in Berlin auf das Studium in Frankfurt vorbereitet.

Zahlreiche brasilianische Studierende in den Studiengängen Bioverfahrenstechnik, Architektur und Bauingenieurwesen sind über das Programm DAAD Ciencia Sem Fronteiras (DAAD Wissenschaft ohne Grenzen) nach Frankfurt gekommen: Daniel Barbosa aus Rio de Janeiro freut sich auf das Jahr in Deutschland: Ich war schon immer an der deutschen Kultur und Sprache interessiert und studiere dazu noch Bauingenieurwesen da stand es für mich gleich fest, dass ich mein Austauschjahr in Deutschland absolvieren will. Mir haben die inhaltlichen Schwerpunkte im Bachelor-Studiengang Bauingenieurwesen an der Frankfurt University of Applied Sciences zugesagt. Deshalb habe ich mich konkret für den Studienplatz in Frankfurt beworben. In Deutschland unterscheidet sich das Studium organisatorisch sehr von dem in Brasilien, ich bin gespannt, was auf mich zukommt. Jessica Queiroz aus São Paulo wird im kommenden Jahr im Bachelor-Studiengang Bioverfahrenstechnik der FRA-UAS studieren. Mein Wunsch ist es, später einmal im Arzneimittel-Bereich zu arbeiten. Da im Studiengang Bioverfahrenstechnik die Möglichkeit besteht, sich auf die Themen Medikamente und Lebensmittel zu spezialisieren, bin ich nach Frankfurt gekommen. Jessica Queiroz will nach Beendigung ihres Studiums in einer deutschen Firma arbeiten und hat deshalb bereits in Brasilien und ein halbes Jahr in Düsseldorf Sprachkurse belegt.

Über den Doppelabschluss-Studiengang International Business Administration (IBA) am Fachbereich Wirtschaft und Recht kommen zahlreiche ungarische Studierende aus Budapest für ein Studienjahr nach Frankfurt. Der Studiengang ermöglicht es den ungarischen und den Frankfurter Studierenden, den deutschen sowie den ungarischen Bachelorabschluss zu erhalten. Für die Frankfurter Studierenden ist ein Doppelabschluss in IBA auch über die Austauschländer Finnland oder Polen möglich.

Neben der Unterstützung beim Einleben und Studieren in Deutschland veranstaltet das Akademische Auslandsamt der Hochschule Workshops zu kulturellen Unterschieden oder zu Bewerbungsgesprächen bei der Arbeitssuche in Deutschland. Zudem organisieren die Mitarbeiter(innen) Ausflüge in die nahe Umgebung oder in Nachbarländer sowie regelmäßige Treffen zum Kennenlernen und interkulturellem Austausch. Die Studierenden besuchen während ihres Aufenthaltes in Frankfurt Deutsch-Sprachkurse am Fremdsprachenzentrum der Hochschule.

Am 12. November 2014 findet an der Hochschule von 11 bis 15 Uhr im Foyer des Gebäudes 1 der 3. International Day statt. Das Akademische Auslandsamt stellt auf einer internationalen Messe die Partnerhochschulen und jeweiligen Länder vor. Insgesamt pflegt die FRA-UAS Partnerschaften mit 136 Hochschulen weltweit. Die Austauschstudierenden berichten als sogenannte Landesbotschafter(innen) vom Leben vor Ort und Frankfurter Studierende, die bereits ein Auslandsjahr absolviert haben, stehen interessierten Kommiliton(inn)en für Fragen zur Verfügung. Im Wintersemester 2014/15 gehen rund 140 Studierende der Hochschule ins Ausland.


Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Akademisches Auslandsamt, Elisa Lange, Telefon: 069-1533-3847, E-Mail: elange@aa.fh-frankfurt.de

Weitere Informationen unter: http://www.frankfurt-university.de/international Weitere Informationen:http://www.frankfurt-university.de/international
uniprotokolle > Nachrichten > Ein Jahr in Mainhattan: 113 Austauschstudierende beginnen Studienjahr an der FRA-UAS
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/284632/">Ein Jahr in Mainhattan: 113 Austauschstudierende beginnen Studienjahr an der FRA-UAS </a>