Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. Oktober 2017 

Zeitungen von gestern für das Lernen von morgen?

22.09.2014 - (idw) Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Tagung am 9. und 10. Oktober in Aachen

Am 9. und 10. Oktober 2014 findet in Aachen die Tagung Zeitungen von gestern für das Lernen von morgen? Historische Tagespresse im Geschichtsunterricht statt. Das Internationale Zeitungsmuseum, das RWTH-Institut für Politische Wissenschaft sowie das RWTH-Lehr- und Forschungsgebiet Didaktik der Gesellschaftswissen-schaften erwarten 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Eingeladen sind Wissen-schaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen Mediengeschichte und Ge-schichtsdidaktik sowie interessierte Lehrerinnen und Lehrer.

Zeitungen eignen sich aufgrund ihrer Themenvielfalt für das historische Lernen. Nicht nur die politikgeschichtliche Perspektive, sondern auch ein Geschichtsunter-richt mit vertiefter Bearbeitung von wirtschafts-, sozial-, alltags-, kultur-, oder auch mentalitätsgeschichtlicher Fragestellung ist möglich.

Die Tagung beginnt am 9. Oktober um 19.00 Uhr mit einem öffentlichen Vortrag von Prof. Dr. Frank Bösch, Direktor des Zentrums für Zeithistorische Forschung Pots-dam. Bösch spricht zum Thema Zeitungen als Quellen der Geschichtswissenschaft. Grundlagen, Methoden und Perspektiven der Mediengeschichte. Interessierte sind herzlich in die Katholische Hochschulgemeinde Aachen, Pontstraße 74-76, eingeladen.

Weitere Informationen unter www.dg.rwth-aachen.de/zeitung oder bei

Dr. Benjamin Städter
Lehr- und Forschungsgebiet Didaktik der Gesellschaftswissenschaften
RWTH Aachen University
Telefon: 0241 / 80-25444
E-Mail benjamin.staedter@ipw.rwth-aachen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Zeitungen von gestern für das Lernen von morgen?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/284795/">Zeitungen von gestern für das Lernen von morgen? </a>