Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Geist begeistert jetzt noch mehr: Schülerlabor für Geisteswissenschaften eröffnet

24.09.2014 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

RUB und Krupp-Stiftung setzen Meilenstein im Bildungsbereich

Geist begeistert Schülerinnen und Schüler an der Ruhr-Universität Bochum schon seit dem Jahr 2009, als die RUB als erste Hochschule in Deutschland einen Bereich für Geistes- und Gesellschaftswissenschaften in ihrem Schülerlabor gegründet hat. Für ganztägige Projekte mit Schulklassen stehen jetzt fünf Jahre nach der Initialzündung modern ausgestattete und einladende Räume bereit. Die RUB und die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung haben am 24. September den geisteswissenschaftlichen Bereich des Schülerlabors im Neubau SSC (Studierenden-Service-Center) offiziell eröffnet. Auf dem Campus fest verortet

Damit sind geistes- und gesellschaftswissenschaftliche Projekte für Schulklassen endgültig auf unserem Campus angekommen und fest verortet, sagte Rektor Prof. Dr. Elmar Weiler. Mit dem Schülerlabor als Denk-Labor setzen wir in der Region und darüber hinaus einen Meilenstein in der schulischen Bildung und Studienorientierung.
Der Ruhr-Universität Bochum ist es hoch anzurechnen, dass sie als erste deutsche Universität die Initiative zur Einrichtung eines geisteswissenschaftlichen Schülerlabors ergriffen hat, sagte Dr. Thomas Kempf, Mitglied im Vorstand der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. Der Krupp-Stiftung ist es wichtig, den Geisteswissenschaften gleichberechtigt Raum neben den Naturwissenschaften zu geben. Wir haben daher dieses Projekt von an Anfang gefördert, und wir werden es weiterhin unterstützen, bekräftigte er.
Der Philosoph und Wissenschaftstheoretiker Prof. Dr. Helmut Pulte, in der Leitung des Alfried Krupp-Schülerlabors verantwortlich für den Bereich Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, sieht mit dem Bezug der Räume auch neue Perspektiven: Diese Neueinrichtung bietet den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften der RUB die Riesenchance, dem kommenden wissenschaftlichen Nachwuchs zu zeigen, dass hier spannende und relevante Forschung läuft. Den Schulen eröffnet sie die Möglichkeit, hin und wieder aus den immer strikter werdenden Lehrplan-Vorgaben auszubrechen und ihre Schülerinnen und Schüler beizeiten 'Uni-Luft' schnuppern zu lassen."

Von Anglistik bis Wirtschaftswissenschaft

Mit dem Schritt, Schülerinnen und Schüler in interessanten Projekten auf dem Campus auch für Geistes- und Gesellschaftswissenschaften zu begeistern, betrat die Ruhr-Universität Bochum in der deutschen Hochschullandschaft Neuland. Wegbereiterin war die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften mit ihrem Schülerlabor Geisteswissenschaften (seit 2006). Nach einer Pilotphase im Herbst 2009 ergänzen Projekte aus Geistes-, Gesellschafts- und Sportwissenschaften seit 2010 den klassischen MINT-Bereich des Alfried Krupp-Schülerlabors an der RUB. Bislang fanden die geisteswissenschaftlichen Projekte dezentral an unterschiedlichen Orten auf dem Campus statt. Rund 6.000 Schülerinnen und Schüler haben bisher an Projekten aus Disziplinen von A wie Anglistik bis W wie Wirtschaftswissenschaft teilgenommen und sich unter anderem mit Shakespeare, der Politikverdrossenheit und der Eurokrise, dem Ruhrdeutschen, dem Dadaismus, antiken Münzen, der Bio- und Medizinethik oder dem Holocaust im Comic auseinandergesetzt. Zehn Fakultäten der RUB tragen den geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Bereich des Schülerlabors. Unser Konzept kommt an, die Nachfrage ist groß, so Prof. Pulte. Durch aktuelle Fragen und konkrete Gegenstände der Forschung erhalten die Nachwuchsforscherinnen und -forscher bei uns einen Einblick in die Vielfalt geistes- und gesellschaftswissenschaftlicher Disziplinen und Methoden auch jenseits des schulischen Fächerkanons.

Gut ausgestattete Räume

Im neuen Schülerlabor können auf ca. 600 qm Fläche bis zu drei Veranstaltungen parallel in flexibel teilbaren Seminarräumen stattfinden. Alle Räume sind mit einem Smartpodium für interaktive Präsentationen ausgestattet und verfügen über Dokumentenkameras für die Arbeit mit dreidimensionalen Objekten (z.B. Münzen). Zum Schülerlabor gehört eine großzügig ausgestattete Handbibliothek mit zunächst 900 Bänden, die kontinuierlich bis auf etwa 3.500 Bände anwachsen soll. Ein speziell klimatisierter Archivraum ermöglicht es, historische Dokumente und Originale aufzubewahren. Drei PC-Arbeitsplätze und bis zu 25 Laptops können die Schüler nutzen. Den Aufbau und die Ausstattung des Schülerlabors unterstützt die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung mit insgesamt 1,5 Millionen Euro.

Vielfältigstes Schülerlabor Deutschlands

Auch den MINT-Bereich des Schülerlabors, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert, hat die Krupp-Stiftung mit dieser Summe gefördert. Insgesamt sind somit drei Millionen Euro in einen außerschulischen Lernort an der RUB geflossen, der heute die gesamte fachliche Breite einer modernen Volluniversität spiegelt mit Projekten von der Theologie bis zur Medizin, von der Elektrotechnik bis zur Chemie. Alle 20 Fakultäten der RUB sind als Träger am vielfältigsten Schülerlabor Deutschlands beteiligt.


Weitere Informationen

Alfried Krupp-Schülerlabor, Bereich Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Dr. Kirsten Schmidt, Koordinatorin, Tel. 0234/32-24723, schuelerlabor-gg@rub.de
Prof. Dr. Helmut Pulte, Philosophie, Leiter des Bereichs Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und stellvertretender Leiter des Alfried Krupp-Schülerlabors, Tel. 0234/32-22726, helmut.pulte@rub.de

Redaktion: Jens Wylkop Weitere Informationen:http://www.aks.rub.de/ - Homepage Schülerlabor
uniprotokolle > Nachrichten > Geist begeistert jetzt noch mehr: Schülerlabor für Geisteswissenschaften eröffnet
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/284978/">Geist begeistert jetzt noch mehr: Schülerlabor für Geisteswissenschaften eröffnet </a>