Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

HFF-Studentenfilmpremieren auf der Berlinale 2004

30.01.2004 - (idw) Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg

Fünf Studentenfilme der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" konnten sich in diesem Jahr für das Programm der 54. Internationalen Filmfestspiele Berlin qualifizieren.

Die Animationsfilme LUCIA und PANTOFFELHELDEN werden im Rahmen des Kinderfilmfestes uraufgeführt, während der Spielfilm FALLING GRACE und der Dokumentarfilm SEEFUCHS im Panorama starten. In der Reihe "Perspektive Deutsches Kino" läuft der Spielfilm TRANSPORT.

Um ein kleines Mädchen, das Leben, den Tod und die Hoffnung geht es in Felix Gönnerts Diplomfilm LUCIA - ein großes Thema für einen kleinen Film, virtuos umgesetzt. Ganze drei Jahre dauerte die Arbeit am knapp 9 Minuten langen 3D-computeranimierten Film. Ton-Student Max Knoth schuf im Rahmen seiner praktischen Diplomarbeit Ton und Musik.

Susanne Seidels Diplomfilm PANTOFFELHELDEN erzählt die abenteuerliche Geschichte eines liebeskranken Frosches, der sich in die falsche Frau verliebt und um Haaresbreite vom Storch gefressen wird. Die Koproduktion mit dem WDR wurde für die "Sendung mit der Maus" realisiert.

Um eine ungewöhnliche Wieder-Begegnung geht es in FALLING GRACE (Regie: Sebastian Winkels). Grace ist ein Engel, der verirrte Seelen rettet. Im Sommer 1986, wies sie versehentlich auch George W. Bush den Weg aus der Alkoholsucht. Jenes berühmte "Awakening" ebnete ihm schließlich den Weg ins Weiße Haus. Heute besucht Grace George W. ein zweites Mal. Als "fundamentalistisches Märchen" bezeichnet Sebastian Winkels seinen Kurzfilm, zu dem er auch das Buch schrieb.

Torsten Lüders' frühe dokumentarische Übung SEEFUCHS - entstanden im ersten Studienjahr - begleitet Claus Neumann, 50 Jahre alt, bei seiner alltäglichen Arbeit. Seit mehr als 25 Jahren arbeitet er als Ingenieurassistent auf hoher See. Seit 1995 befährt er mit dem "Seefuchs" die Ostsee. Eine filmische Beobachtung ohne Worte.

Vor allem durch die expressionistische Bildsprache beeindruckt TRANSPORT (Buch, Regie und Kamera: Silvio Helbig, Szenografie: Udo Kramer). Irgendwann in der Zukunft steuert ein Lokführer der allmächtigen Transport Corporation seinen Zug durch einen stillgelegten Abschnitt des Tunnelsystems. Als der Zug liegen bleibt, lässt sich die Katastrophe nicht mehr aufhalten. TRANSPORT entstand in Koproduktion von A&R Filmproductions und der HFF. Es ist der Diplomfilm von Silvio Helbig und Udo Kramer.
uniprotokolle > Nachrichten > HFF-Studentenfilmpremieren auf der Berlinale 2004

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/28505/">HFF-Studentenfilmpremieren auf der Berlinale 2004 </a>