Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

Dr. Jens Maschmann wird neuer Medizinischer Vorstand am Universitätsklinikum Jena

26.09.2014 - (idw) Universitätsklinikum Jena

Dienstantritt am 1. November / Wechsel von Tübingen nach Thüringen Dr. med. Jens Maschmann, MBA, wird neuer Medizinischer Vorstand am Universitätsklinikum Jena (UKJ). Der 45-jährige Kinderarzt wechselt zum 1. November 2014 vom Universitätsklinikum Tübingen (UKT) an das UKJ. In Tübingen leitet er bislang den Zentralbereich Medizin, der als Vorstandsabteilung für Struktur-, Prozess- und Qualitätsmanagement des UKT verantwortlich ist. Der Mediziner und Betriebswissenschaftler ist Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung (GQMG).

Mit Dr. Maschmann konnten wir eine Führungspersönlichkeit gewinnen, die klinische Erfahrung und breit gefächerte Management-Kompetenz in der Universitätsmedizin vereint. Mit ihm wird das UKJ seine positive Entwicklung fortsetzen und weiter stärken können, erklärt der Vorsitzende des UKJ-Verwaltungsrates, Prof. Dr. Thomas Deufel.

Der designierte Medizinische Vorstand des UKJ betont: Das Universitätsklinikum Jena zählt zu den innovationsstärksten Kliniken in Deutschland. Dies gilt für die exzellente Patientenversorgung genauso wie für die Forschung und die Ausbildung künftiger Mediziner. Zudem bietet die schrittweise Inbetriebnahme des zweiten Bauabschnittes ab 2016 eine einmalige Möglichkeit, die Patientenversorgung unter einem Dach weiter zu verbessern und zu vernetzen. Diese Möglichkeit haben nicht viele Kliniken in Deutschland. Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des UKJ will ich daher in den kommenden Jahren diese Entwicklung intensiv voranbringen, so Dr. Maschmann.

Dr. Brunhilde Seidel-Kwem, Kaufmännischer Vorstand des UKJ, und Prof. Dr. Klaus Benndorf, Wissenschaftlicher Vorstand und Dekan der Medizinischen Fakultät, freuen sich auf die Zusammenarbeit. Gemeinsam werde man den umfassenden Modernisierungsprozess am Thüringer Universitätsklinikum fortsetzen.

Zur Person:

Dr. Jens Maschmann, geboren in Frankfurt/Main, studierte Medizin an den Universitäten Tübingen und Bordeaux (Promotion 1996) und ist seit 2002 Facharzt für Pädiatrie. Im gleichen Jahr erwarb er die Zusatzbezeichnung Medizinische Informatik, 2004 folgte die Zusatzbezeichnung Ärztliches Qualitätsmanagement. 2009 schloss er ein berufsbegleitendes Studium zum Master of Business Administration ab.
2002 bis 2006 war er Leiter der Stabsstelle Strategische Planung am Evangelischen Krankenhaus Bielefeld, dem folgte die Leitung der Vorstandsabteilung Zentralbereich Medizin; Struktur-, Prozess- und Qualitätsmanagement am Universitätsklinikum Tübingen. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Das Universitätsklinikum Jena (UKJ):

Über 52.000 Patienten werden jährlich am Universitätsklinikum Jena stationär versorgt. Das UKJ ist das größte Krankenhaus im Freistaat Thüringen. Als einziges Universitätsklinikum im Freistaat verbindet das UKJ patientenorientierte Medizin, Pflege und Forschung auf internationalem Niveau und gibt diese Erfahrung und dieses Wissen durch innovative Lehre an die Mediziner von morgen weiter.
Aktuell entsteht am Klinikstandort in Jena-Lobeda der zweite Bauabschnitt des UKJ. Gefördert durch den Freistaat Thüringen setzt das UKJ damit eines der bundesweit größten Bauvorhaben im Krankenhausbereich um. Bis zum Jahr 2018 wird die Patientenversorgung am Klinikstandort in Jena-Lobeda zusammengeführt und so eine moderne Infrastruktur für generationenübergreifende Behandlung, Forschung und Lehre geschaffen. Weitere Informationen:http://www.uniklinikum-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Dr. Jens Maschmann wird neuer Medizinischer Vorstand am Universitätsklinikum Jena
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/285107/">Dr. Jens Maschmann wird neuer Medizinischer Vorstand am Universitätsklinikum Jena </a>