Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 14. Dezember 2017 

TU Berlin: Nobelpreisträger Ertl am Klavier / Einladung zur Konzertprobe am 6.10.2014

29.09.2014 - (idw) Technische Universität Berlin

Gemeinsame Presseeinladung der UdK Berlin und TU Berlin

Öffentliche Probe am 6.10. exklusiv für Journalisten an der UdK Berlin / Konzert am 10.10.2014 an der TU Berlin Der Chemiker Gerhard Ertl, der 2007 mit dem Chemie-Nobelpreis für seine bahnbrechenden Arbeiten auf dem Gebiet der Katalyse geehrt wurde, ist nicht nur ein hochangesehener Wissenschaftler, sondern auch ein begeisterter Musiker. Anlässlich seines Geburtstages lädt der Katalyse-Exzellenzcluster UniCat zusammen mit dem Sonderforschungsbereich 910 zu einem außergewöhnlichen Konzert für und mit Gerhard Ertl ein. Für die Medien findet am 6. Oktober ein Pressetermin statt, auf dem der Solist mit dem Orchester probt und für Fragen zur Verfügung steht.

Montag, 6.10., Probe und Pressegespräch

Journalistinnen und Journalisten sind exklusiv zu einer Probe mit dem Solisten und dem Orchester eingeladen. Es besteht die Möglichkeit zu Foto- und TV-Aufnahmen.

Zeit: Montag, 6. Oktober 2014, 13 Uhr
Ort: UdK Berlin, Kammersaal, Fasanenstraße 1 B, 10623 Berlin

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Gerhard Ertl, Solist am Klavier und Nobelpreisträger für Chemie
Thomas Hennig, Dirigent, UdK Berlin
Prof. Dr. Matthias Drieß, Sprecher UniCat, TU Berlin
Prof. Dr. Eckhard Schöll, Sprecher des SFB 910, TU Berlin

Bitte melden Sie sich bis zum 1. Oktober 2014 an unter: martin.penno@tu-berlin.de

Freitag, 10.10., Klavierkonzert

Auf dem Programm stehen Werke von Mozart: Misericordias Domini (Köchelverzeichnis KV 222), die Jupiter-Sinfonie (KV 551) und das 7. Klavierkonzert (KV 242). Mozart komponierte dieses Konzert für drei Klaviere im Jahr 1776 in Salzburg. Den dritten Klavierpart wird Prof. Dr. Gerhard Ertl spielen. Weitere Solisten sind Haruka Kuroiwa (Japan) und Paul Kern (Deutschland). Es musizieren die Neue Preußische Philharmonie und der Berliner Oratorienchor unter der Leitung von Thomas Hennig von der Universität der Künste Berlin.

Bitte weisen Sie in Ihrem Medium auf das Konzert hin:

Zeit: Freitag, 10. Oktober 2014, 20 Uhr
Ort: TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin,
Audimax (H 105) im Hauptgebäude

Eingeladen sind alle Menschen mit Interesse an klassischer Musik oder an Wissenschaft. Der Eintritt ist frei.

Anmeldung erforderlich unter: www.unicat.tu-berlin.de/konzert2014

Dieses musikalische Highlight ist ein gemeinsames Projekt der Technischen Universität Berlin, des Berliner Exzellenzclusters UniCat, des Sonderforschungsbereiches 910, der Alexander von Humboldt-Stiftung, der Universität der Künste Berlin und des Gerhard-Ertl-Centers für Katalyseforschung mit freundlicher Unterstützung von BASF SE und der Schering-Stiftung.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Dr. Martin Penno, Pressesprecher des Exzellenzclusters UniCat, Tel.: 030/314-28592, E-Mail: martin.penno@tu-berlin.de
uniprotokolle > Nachrichten > TU Berlin: Nobelpreisträger Ertl am Klavier / Einladung zur Konzertprobe am 6.10.2014
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/285194/">TU Berlin: Nobelpreisträger Ertl am Klavier / Einladung zur Konzertprobe am 6.10.2014 </a>