Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. Dezember 2017 

Ein Studium, zwei Abschlüsse

01.10.2014 - (idw) Technische Universität Chemnitz

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften begründet Doppelabschlussprogramm mit italienischer Partneruniversität Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Chemnitz bietet Studierenden des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftswissenschaften mit internationaler Affinität ab dem kommenden Wintersemester 2014/15 eine weitere Option an: Studierende können neben dem deutschen Bachelorabschluss einen zusätzlichen italienischen Bachelorabschluss an der italienischen Partneruniversität Università degli Studi di Napoli Parthenope erwerben. Die Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden Universitäten wurde am 10. September 2014 vom Rektor der neapolitanischen Partneruniversität, Prof. Dr. Claudio Quintano, dem Dekan der dortigen Fakultät für Managerial and Quantitative Studies, Prof. Dr. Francesco Calza, sowie von der Beauftragten für Internationalisierung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Chemnitz, Prof. Dr. Dagmar Gesmann-Nuissl, in Neapel unterzeichnet. Seitens der TU unterschrieben zudem Prof. Dr. Silke Hüsing, Dekanin der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, sowie Prorektor Prof. Dr. Heinrich Lang in Vertretung des Rektors.

Studierende, die sich für die Teilnahme an diesem Programm entscheiden, absolvieren die ersten drei Semester an der TU Chemnitz im Studienverlauf des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften. Das vierte und fünfte Semester verbringen die Studierenden anschließend in Neapel. Die dort besuchten Veranstaltungen werden im deutschen Bachelorstudiengang mit der Fachrichtung des Berufsfelds Wertschöpfungsmanagement anerkannt. Die Bachelorarbeit kann im letzten Semester nach Wahl der Studierenden sowohl in Deutschland als auch in Italien absolviert werden.

Mit der Einrichtung dieses Doppelabschlussprogramms schafft die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ein interessantes Angebot für leistungsorientierte und anspruchsvolle Studienbewerber, die sich mit dem zweiten Bachelorabschluss ein zusätzliches Qualifikationsmerkmal für die spätere Berufseintrittsphase sichern möchten, so Prof. Gesmann-Nuissl, die das Doppelabschlussprogramm an der Fakultät koordiniert. Schon bisher hatten Studierende der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften die Möglichkeit, aus über 60 europäischen und einem halben Dutzend weiteren außereuropäischen Partneruniversitäten zu wählen, um ein Auslandssemester zu absolvieren. Ein Doppelabschlussprogramm, wie es die Fakultät für Maschinenbau beispielsweise für Studierende des Masterstudiengangs Print and Media Technology in Kooperation mit der indischen Universität Manipal oder im Fall des Masterstudiengangs Produktionssysteme mit der tschechischen Universität Brünn unterhält, gab es bislang aber nicht.

Studierende, die sich für die Teilnahme an dem Doppelabschlussprogramm interessieren, müssen sich zu Beginn ihres Studiums bei der Internationalisierungsbeauftragten der Fakultät bewerben, wobei erste Kenntnisse der italienischen Sprache von Vorteil sind. Verfügen die Bewerber zum ersten Studiensemester noch nicht über die notwendigen italienischen Sprachkenntnisse, können Studierende die Zeit während der ersten drei bis vier Semester nutzen, um sich neben dem Bachelorstudium ein entsprechendes Niveau der italienischen Sprache zu erarbeiten.

Weitere Informationen zum Bachelor-Doppelabschlussprogramm Wirtschaftswissenschaften erteilt das International Office der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Kontakt: Marius Grathwohl, Telefon 0371 531-39829, E-Mail international@wirtschaft.tu-chemnitz.de
uniprotokolle > Nachrichten > Ein Studium, zwei Abschlüsse
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/285393/">Ein Studium, zwei Abschlüsse </a>