Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. Dezember 2017 

Regionale MINT-Offensive mit Modellcharakter

02.10.2014 - (idw) Fachhochschule Bingen

FH Bingen realisiert gemeinsam mit Projektpartnern Schülerlabor an der Kaiserpfalz Realschule plus Ingelheim. Jugend nachhaltig für Technik und die Mint-Fächer begeistern, ist das erklärte Ziel der Offensive der Fachhochschule Bingen zusammen mit zwölf regionalen Projektbeteiligten. Mit der Zustimmung des Binger Finanzausschusses fiel kürzlich die letzte finanzielle Hürde für das regionale Gemeinschaftsprojekt mit Modellcharakter. MINTplus ist der Arbeitstitel des Projekts, das Schüler im Unterricht an technisch-naturwissenschaftliche Themen heranführen soll und bundesweit seines Gleichen sucht.

MINT steht für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, Bereiche, in denen die regionale Wirtschaft bereits heute dringend nach Fachkräften sucht. MINT-Initiativen gibt es derzeit viele allenorts, doch die Betonung hier liegt auf dem Plus und der nachhaltigen Ausrichtung des zunächst auf vier Jahre angelegten Konzepts. Es wird kein Strohfeuer sein. Kernelemente sind Schülerförderung insbesondere auch der Mädchen im neuen Kompetenz Center an der Kaiserpfalz Realschule plus Ingelheim, Lehrerfortbildung, wissenschaftliche Begleitung durch Studierende, Mentoren und jährliche Evaluierung , erläutert Projektleiter Professor Peter Leiß von der FH. Das Ergebnis der Bündelung von Interessen der ministeriellen, wissenschaftlichen, kommunalen, wirtschaftlichen und schulischen Ebene nach rund einjähriger Vorbereitung steht kurz vor dem Startschuss. Die Kaiserpfalz Realschule, die Rochus Realschule plus in Bingen und das Ingelheimer Sebastian Münster Gymnasium sitzen mit im Boot.

Im Aufbau: Kompetenz Center und Koordinierungsstelle

Aktuell entsteht an der Kaiserpfalz Realschule ein Kompetenz Center als Schülerlabor, in dem Schülerinnen und Schülern pädagogisch auf hohem Niveau und ganz praktisch mit Systembausätzen lernen und selbst ausprobieren werden. Wissenschaftlich begleitet und koordiniert wird das Lehr- und Lernprojekt von der FH Bingen. Dort wird derzeit eine Koordinierungsstelle aufgebaut, die Bewerbungsphase für zwei wissenschaftliche Mitarbeiter unter der Verantwortung von Dr. Peter Leiß läuft. Projektmanagement, Unterrichts-Konzepte und die jährliche Überprüfung der ab Klassenstufe 5 einsetzenden Maßnahmen wird diese Stelle leisten. Noch einiges ist zu organisieren bis zur offiziellen Einweihung der Bildungs- und Weiterbildungs-Offensive mit allen Beteiligten in wenigen Wochen die komplette Infrastruktur steht.

Projektbeteiligung

Akteure:
Fachhochschule Bingen (Projektleitung)
Kaiserpfalz Realschule plus Ingelheim
Rochus Realschule plus, Bingen
Sebastian Münster Gymnasium, Ingelheim

unterstützende Partner:
Boehringer Ingelheim
Industrie-Institut für Lehre und Weiterbildung (ILW), Mainz
Landkreis Mainz-Bingen
Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung, Kultur RLP
Schott AG, Mainz
Pädagogisches Landesinstitut RLP
Stadt Bingen
Stadt Ingelheim
Soroptimist International Club Ingelheim

Kontakt und weitere Informationen:
Fachhochschule Bingen
Projektleitung Prof. Dr. Peter Leiß
Koordinierungsstelle MINTplus
leiss@fh-bingen.de
Tel.: 06721/409 251
uniprotokolle > Nachrichten > Regionale MINT-Offensive mit Modellcharakter
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/285430/">Regionale MINT-Offensive mit Modellcharakter </a>