Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. Oktober 2017 

Präsidentin der israelischen Nationalakademie Ruth Arnon besucht die Leopoldina

07.10.2014 - (idw) Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Die Präsidentin der Israel Academy of Sciences and Humanities, Professor Ruth Arnon, wird am kommenden Montag, 13. Oktober, an der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle zu Gesprächen erwartet. Die Wissenschaftlerin wird sich mit Leopoldina-Präsident Professor Jörg Hacker treffen. Die israelische Nationalakademie und die Leopoldina haben im vergangenen Jahr einen Kooperationsvertrag geschlossen. Die Unterzeichnung fand im Dezember 2013 in Jerusalem statt. Frau Professor Arnon und ich werden uns über die Vertiefung der bilateralen Beziehungen unserer Akademien austauschen. Zudem jährt sich die Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland im kommenden Jahr zum fünfzigsten Mal. Deshalb steht die Planung gemeinsamer Aktivitäten im Rahmen dieses Jubiläumsjahres 2015 auf unserer Gesprächsagenda, sagt Professor Hacker. Geplant sind unter anderem ein gemeinsames Symposium zum Thema Neurowissenschaften Anfang Mai in Halle und ein gemeinsames Symposium mit einem Schwerpunkt in der Chemie im November in Jerusalem.

Die Israel Academy of Sciences and Humanities und die Leopoldina verbindet seit Jahren eine gute Zusammenarbeit. So kamen Wissenschaftler beider Akademien 2008 und 2011 zu gemeinsamen Symposien zu den Themen Neurobiologie und Infektionsbiologie zusammen. Im Jahr 2010 reisten Leopoldina-Präsident Jörg Hacker und Alt-Präsident Volker ter Meulen anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der israelischen Akademie nach Israel. Auf dem Programm standen Besuche in der Knesset und beim damaligen Präsidenten Israels, Shimon Peres.

Am 1. Dezember 2013 unterzeichneten die Akademien in Jerusalem einen Kooperationsvertrag. Die Vereinbarung sieht die gemeinsame Arbeit an wissenschaftlichen Stellungnahmen sowie die Ausrichtung gemeinsamer Konferenzen, Seminare und Kolloquien vor. Dabei sollen insbesondere auch Nachwuchswissenschaftler aus beiden Ländern eingebunden werden.

Professor Ruth Arnon ist seit 2010 Präsidentin der Israel Academy of Sciences an Humanities. Die international führende Immunologin hat bedeutsame Beiträge zur Entwicklung von Impfstoffen und in der Krebsforschung geleistet. Zudem war sie an der Entwicklung eines Medikamentes für an Multipler Sklerose erkrankte Patienten maßgeblich beteiligt. Von 1988 bis 1997 war sie Vize-Präsidentin des Weizmann-Instituts für Wissenschaften in Rechovot, Israel. Zuvor war sie von 1975 bis 1978 Direktorin der Abteilung chemische Immunologie am Weizmann-Institut. Ab 1985 wirkte sie dort neun Jahre lang als Direktorin des MacArthur Center for Parasitology. 1985 bis 1988 war sie zudem Dekanin der Fakultät für Biologie und von 1995 bis 1997 Vizepräsidentin des Instituts für Internationale Beziehungen.

Seit ihrer Ernennung zur Nationalen Akademie der Wissenschaften im Jahr 2008 ist die Leopoldina die Stimme der deutschen Wissenschaft im internationalen Dialog der Akademien. Die Diskussion aktueller wissenschaftlicher Fragestellungen in hochkarätigen internationalen Symposien bildet einen wichtigen Teil der internationalen Aktivitäten. Die Leopoldina engagiert sich zudem in der internationalen wissenschaftsbasierten Politikberatung. Weitere Informationen:http://www.leopoldina.org/de/internationales/
uniprotokolle > Nachrichten > Präsidentin der israelischen Nationalakademie Ruth Arnon besucht die Leopoldina
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/285671/">Präsidentin der israelischen Nationalakademie Ruth Arnon besucht die Leopoldina </a>