Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Viel hilft viel? - Anzahl biowissenschaftlicher Studiengänge steigt auf über 1000

09.10.2014 - (idw) Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland e.V.

Genau 1011 biowissenschaftliche Studiengänge in Deutschland verzeichnen die Online-Studienführer des Verbandes Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin (VBIO e. V.) zum Beginn des Wintersemesters 2014/2015. Davon sind 387 im Bachelor-Studienführer http://www.bachelor-bio.de gelistet und 624 im Master-Studienführer http://www.master-bio.de. Diese Vielfalt ist das Spiegelbild der gestiegenen Relevanz der Biowissenschaften für die Beantwortung von Zukunftsfragen. Der Biologenverband weist darauf hin, dass die erforderlichen Spezialkenntnisse auf einer breiten biowissenschaftlichen Grundbildung beruhen müssen und warnt vor zu früher Spezialisierung. Vielfalt dürfe nicht zu Lasten der Qualität gehen. Die flächendeckende Einführung gestufter Studiengänge im Zuge des Bologna-Prozesses hat sowohl im Bachelor- als auch im Master-Bereich eine große Vielfalt von biowissenschaftlichen Studiengängen entstehen lassen. Dieses komplexe Spektrum unterschiedlicher Studiengänge macht es jungen Menschen am Übergang von Schule und Hochschule besonders schwer, Orientierung zu gewinnen. Der VBIO hat daher, gemeinsam mit der Konferenz Biologischer Fachbereiche (KBF), den Online-Studienführer http://www.bachelor-bio.de entwickelt, in dem neben 387 Studiengängen in Deutschland weitere Studienangebote in deutschsprachigen Ländern verzeichnet sind. Studieninteressierte können im Online-Bachelor-Studienführer das breite Angebot grundständiger Studiengänge inhaltlich vergleichen und dadurch eine gut begründete Vorauswahl treffen, bevor Sie sich endgültig entscheiden, erläutert Dr. Carsten Roller, Ressortleiter Ausbildung und Karriere beim VBIO. Bei mehr als 120 verschiedenen Studiengangsbezeichnungen gibt es einen großen Orientierungsbedarf. Hier schließt der Online-Studienführer eine echte Lücke.

Bereits seit längerem liefert der vom BMBF geförderte Online-Studienführer http://www.master-bio.de des VBIO eine systematisch-inhaltliche, ständig aktualisierte Übersicht über biowissenschaftliche Masterstudiengänge. Die derzeit 658 Studiengänge davon allein 624 in Deutschland - können über verschiedene Suchfunktionen komfortabel angezeigt werden.

Es ist schon verrückt, so Prof. Wolfgang Nellen, Präsident des VBIO, das Statistische Bundesamt gibt die Anzahl der Professoren an Universitäten und Fachhochschulen für das Jahr 2012 mit 1112 an. Selbst wenn man mit den vorliegenden statistischen Daten vorsichtig umgeht, entsteht der Eindruck, dass die Anzahl der biowissenschaftlichen Studiengänge etwa der der in diesem Bereich tätigen Hochschullehrer entspricht. Wer sollte da nicht ins Grübeln kommen?
Die Vielfalt der Studiengänge ist für den VBIO auch ein Beleg für die gestiegene Bedeutung der Biowissenschaften, die ganz maßgeblich dazu beitragen, Zukunftsfragen im Bereich nachwachsender Rohstoffe, der Medizin und der Biodiversitätsforschung zu beantworten. Parallel dazu ist auch das Interesse an einem biowissenschaftlichen Studium ungebrochen.
Kehrseite der Entwicklung ist eine unübersichtliche Vielfalt an Studiengängen. Dabei sind Biowissenschaften vielfältig und per se interdisziplinär. Umfassendes Grundlagenwissen und tiefes Verständnis für die Wissenschaft vom Lebendigen sind für alle Biowissenschaftler unabdingbar völlig unabhängig davon, welchen Namen der jeweils absolvierte Studiengang trägt, so Prof. Wolfgang Nellen.
Der VBIO warnt daher vor einer zu frühzeitigen Spezialisierung. Jenseits aller späteren Spezialisierungsanforderungen in weiterführenden Master-Studiengängen plädiert er für eine umfassende biowissenschaftliche Ausbildung in grundständigen Bachelor-Studiengängen.

Mit dieser Grundhaltung weiß sich der VBIO in Übereinstimmung mit dem von der Konferenz Biologischer Fachbereiche vorgelegten Fachkanon Biologie. Dieser soll sicherstellen, dass die Absolventen biowissenschaftlicher Bachelor-Studiengänge solide naturwissenschaftliche Grundlagen erwerben und darauf aufbauend in einem Master-Studiengang vertiefte biowissenschaftliche Kompetenzen erlangen können. Mit dem Fachkanon Biologie wurde eine Orientierungshilfe für die fachlich-inhaltliche Gestaltung grundständiger biowissenschaftlicher Studiengänge geschaffen, die wesentlich zur Harmonisierung der Grundausbildung von Biowissenschaftlern beiträgt und die Mobilität der Studierenden im Europäischen Raum deutlich fördern wird. Der Fachkanon Biologie füllt damit eine schwerwiegende Lücke im universitären Qualitätssicherungssystem, dem Akkreditierungswesen, erklärt Alois Palmetshofer, Sprecher der Konferenz Biologischer Fachbereiche (KBF). Der Biobachelor-Studienführer, der einen vergleichenden Überblick über die inhaltlichen Schwerpunkte der biowissenschaftlichen Studiengänge nach den Kriterien des Fachkanon Biologie gibt, soll Licht in den Dschungel der biowissenschaftlichen Studiengänge bringen und transparent darstellen, inwieweit die jeweiligen Curricula den Anforderungen des Faches genügen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei
Dr. Carsten Roller (Ressort Ausbildung & Karriere), Geschäftsstelle München des VBIO, Tel. 089-26024573 oder bei
Dr. Kerstin Elbing (Ressort Kommunikation), Geschäftsstelle Berlin des VBIO, Tel. 030-287891918, elbing@vbio.de

Über die Online-Studienführer
Der Online-Studienführer http://www.bachelor-bio.de ist ein Kooperationsprojekt des Verbandes Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland (VBIO e. V.) und der Konferenz biologischer Fachbereiche (KBF). Er verzeichnet derzeit 423 biowissenschaftliche Bachelorstudiengänge in deutschsprachigen Ländern, davon allein 387 in Deutschland.

Der Online-Studienführer http://www.master-bio.de wurde vom mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vom VBIO realisiert. Das Online-Portal verzeichnet derzeit 658 biowissenschaftliche Masterstudiengänge in deutschsprachigen Ländern, davon 624 in Deutschland.


Über den VBIO
Der VBIO e. V. ist das gemeinsame Dach für alle, die im Bereich Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin studieren oder tätig sind egal ob in Hochschule, Schule, Industrie, Verwaltung, Selbstständigkeit oder Forschung.
Die Mitglieder des VBIO vertreten das gesamte Spektrum der Biowissenschaften von der molekularen, zellulären oder der am Organismus orientierten Sicht bis hin zur Biomedizin.
uniprotokolle > Nachrichten > Viel hilft viel? - Anzahl biowissenschaftlicher Studiengänge steigt auf über 1000
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/285869/">Viel hilft viel? - Anzahl biowissenschaftlicher Studiengänge steigt auf über 1000 </a>