Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 11. Dezember 2017 

Universität Viadrina eröffnet Forschungsinstitut für Unternehmensbesteuerung in Mittel-u.Osteuropa

09.10.2014 - (idw) Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Grenzüberschreitende Investitionen steuerlich gestalten
Europa-Universität Viadrina eröffnet Forschungsinstitut für Unternehmensbesteuerung in Mittel- und Osteuropa

Die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) eröffnet ein neues Forschungsinstitut mit dem Fokus auf Besteuerungsfragen in Mittel- und Osteuropa, das Institute for Central and East European Taxation, kurz
I CEE TAX. Aus diesem Anlass findet am Donnerstag, dem 23. Oktober, und Freitag, dem 24. Oktober, die Konferenz Unternehmensbesteuerung in Mittel- und Osteuropa: Bestandsaufnahme, Entwicklungen und praktische Folgen nach 10 Jahren EU-Osterweiterung an der Viadrina und am Collegium Polonicum statt.

Die stellvertretende polnische Wirtschaftsministerin und Viadrina-Absolventin Ilona Antoniszyn-Klik spricht am Donnerstag, dem 23. Oktober, 11.00 Uhr, das Grußwort. Für die Festvorträge konnten die Steuerexperten Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Otto H. Jacobs und Prof. Dr. Christoph Spengel, gewonnen werden. Sie sprechen zu den Herausforderungen in Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung sowie zur Unternehmensbesteuerung in Europa zehn Jahre nach EU-Osterweiterung. Dabei wird auch die neu eingeworbene Ernst & Young Stiftungs-Juniorprofessur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Accounting and Taxation, vorgestellt, die Prof. Dr. Inga Hardeck seit dem 1. Oktober inne hat.

Deutsche und polnische Wissenschaftler und Vertreter aus Wirtschaft und Politik diskutieren an beiden Konferenztagen, wie sich grenzüberschreitende Investitionen steuerlich optimal gestalten lassen. Themenschwerpunkte sind etwa, welche steuerlichen Möglichkeiten bei Direktinvestitionen zwischen Deutschland, Polen und Tschechien bestehen und welche Fördermaßnahmen für kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland und in den polnischen Sonderwirtschaftszonen möglich sind.

Journalisten sind herzlich willkommen.
Bei Interesse vermitteln wir Ihnen gern ein Experteninterview mit dem Wirtschaftswissenschaftler und Steuerexperten Prof. Dr. Stephan Kudert.

Das Programm der Konferenz finden Sie unter:
www.europa-uni.de/de/forschung/institut/institut_ceetax

Zum Hintergrund:
Das neue Institut bündelt die Forschungs- und Ausbildungsaktivitäten der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität mit dem Fokus auf Mittel- und Osteuropa. Ein gemeinsames Doktorandenprogramm mit der European Business School in Wiesbaden und der Warsaw School of Economics läuft bereits seit vergangenem Jahr.
Das Institut vernetzt internationale Steuerwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler mit Gastaufenthalten, Forschungsseminaren, gemeinsamen Publikationen und Konferenzen. Wissenstransfer in Unternehmen und in die Politik ist ein weiteres Anliegen des I CEE Tax.
Geleitet wird das Institut von Prof. Dr. Stephan Kudert, Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung, Prof. Dr. Christina Elschner, Inhaberin des Lehrstuhls für Finanzwirtschaft und Steuerlehre, und Prof. Dr. Dagmara Jajesniak-Quast, die den Lehrstuhl für Interdisziplinäre Polenstudien an der Viadrina inne hat.

Weitere Informationen:
Europa-Universität Viadrina / Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
presse@europa-uni.de
www.europa-uni.de
uniprotokolle > Nachrichten > Universität Viadrina eröffnet Forschungsinstitut für Unternehmensbesteuerung in Mittel-u.Osteuropa
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/285901/">Universität Viadrina eröffnet Forschungsinstitut für Unternehmensbesteuerung in Mittel-u.Osteuropa </a>