Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Greifswalder Universität und Pommersches Landesmuseum feiern Croÿ-Teppich

10.10.2014 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Mit einer Festveranstaltung wurde am 10. Oktober 2014 die Aufnahme des Croÿ-Teppichs in das Verzeichnis national wertvoller Kulturgüter gewürdigt. Im Rahmen dieser Veranstaltung im Pommerschen Landesmuseum haben der Direktor des Pommerschen Landesmuseums Greifswald, Dr. Uwe Schröder, und Universitätsrektorin, Prof. Dr. Johanna Eleonore Weber, eine Inschriftentafel an der Vitrine zum Croÿ-Teppich enthüllt. Diese weist den Teppich als national wertvolles Kulturgut der Bundesrepublik Deutschland und als Dauerleihgabe der Universität Greifswald aus. Der 31 m2 große Croÿ-Teppich wurde im Jahre 1554 angefertigt und befindet sich bereits seit 1681 im Besitz der Universität Greifswald. Die Schenkung des Neffen des letzten Pommernherzogs Ernst Bogislaw von Croÿ und Arschot wurde von diesem damals an die Bedingung geknüpft alle zehn Jahre seiner Mutter zu gedenken. Der 80 Kilogramm schwere Teppich verbindet wertvolle Materialien (zum Beispiel Seide, Silber- und Goldfäden) und symbolhafte Abbildungen im Kontext der Reformation. Aus diesem Grund stellt der Croÿ-Teppich heute die wertvollste künstlerische Hinterlassenschaft aus dem pommerschen Herzoghaus und eines der bedeutendsten Kunstwerke der Reformation dar. Seit 2005 befindet sich die wertvolle Tapisserie als universitäre Leihgabe im Pommerschen Landesmuseum Greifswald und ist eines der Glanzstücke in der Dau-erausstellung des Museums.

Am 30. Januar diesen Jahres erfolgte die Aufnahme des Croÿ-Teppichs als national wertvolles Kulturgut in die Liste und in die Datenbank des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Der Teppich erfährt damit die gleiche Würdigung wie die Lutherstube in Eisenach, die Bremer Hansekogge oder die Himmelsscheibe von Nebra. Die gemeinsame Festveranstaltung am 10. Oktober soll nicht nur auf die Auszeich-nung des Croÿ-Teppichs mit dem höchsten Kulturgutstatus in Deutschland hinweisen, sondern gleichfalls die langjährige Verbundenheit zwischen der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald und dem Pommerschen Landesmuseum in der Arbeit der Museumsstiftung betonen.

Enthüllung der Tafel am Croy-Teppich im Pommerschen Landesmuseum durch Rektorin, Prof. Johanna Eleonore Weber und Dr. Uwe Schröder, Direktor des Pommerschen Landesmuseums.Dieses Bild darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke im Zusammenhang mit dieser Presseinformation kostenfrei verwendet werden. Dabei ist der Name des Fotografen anzugeben.
Foto: Hans-Werner Hausmann, Universität Greifswald

Weitere Informationen
Kulturgutschutz Deutschland Croÿ-Teppichhttp://www.kulturgutschutz-deutschland.de/DE/3_Datenbank/Kulturgut/MecklenburgVo...
Die Croÿ-Feiernhttp://www.uni-greifswald.de/informieren/kustodie/kunstschaetze/croy-teppich.htm...
Auszeichnung des Croÿ-Teppichshttp://www.uni-greifswald.de/informieren/kustodie/news.html
Wissenschaftliche Sammlungenhttp://www.wissenschaftliche-sammlungen.uni-greifswald.de/Objekt/200.6889540/lid...


Ansprechpartner Universität Greifswald
Jan Meßerschmidt
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Presse- und Informationsstelle
Domstraße 11, 17489 Greifswald
Telefon +49 3834 86-1150
pressestelle@uni-greifswald.de
www.uni-greifswald.de

Ansprechpartnerin Pommersches Landesmuseum
Jenni Klingenberg
Pommersches Landesmuseum
Öffentlichkeitsarbeit/Marketing
Rakower Straße 9, 17489 Greifswald
Telefon +49 3834 83-1225
klingenberg@pommersches-landesmuseum.de
www.pommersches-landesmuseum.de
uniprotokolle > Nachrichten > Greifswalder Universität und Pommersches Landesmuseum feiern Croÿ-Teppich
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/285984/">Greifswalder Universität und Pommersches Landesmuseum feiern Croÿ-Teppich </a>