Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Orthopäden und Unfallchirurgen spenden der Stadt Berlin zehn Bäume

17.10.2014 - (idw) Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V.

Berlin Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU), der Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU) und der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT) spenden der Stadt Berlin erneut zehn Spree-Eichen. Gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und dem Bezirksamt Mitte pflanzen die Fachgesellschaften am 22. Oktober 2014 die Bäume in der Nähe des Regierungsviertels. Die Baumpflanzaktion findet im Anschluss an die Vorab-Pressekonferenz anlässlich des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) in Berlin statt. Baumpflanzung der von DGOU, BVOU und BIV-OT gespendeten Stadtbäume
Termin: Mittwoch, 22. Oktober 2014, 12.30 Uhr
Ort: Paul-Löbe-Allee am Paul-Löbe Haus, Nähe Friedrich-Ebert Platz, Berlin

Seit Entstehung des Fachbereichs der Orthopädie stehen der Aufwuchs und die Pflege des jungen Baumes sinnbildlich für Früherkennung, Vorbeugung und Therapie bei Haltungsschäden von Kindern sowie die Versorgung orthopädischer Patienten vom Kindes- bis zum Seniorenalter. Pate steht hierfür das Orthopädie-Bäumchen des Kinderarztes Nicolas Andry, das auch in den Logos der DGOU und des BVOU abgebildet ist.

Die Baumpflanzaktion der Senatsverwaltung verschönert daher nicht nur das Berliner Stadtbild. Sie ermöglicht Orthopäden und Unfallchirurgen eine bildhafte Darstellung unserer Arbeit, erklärt Dr. med. Johannes Flechtenmacher vom BVOU und Kongresspräsident des DKOU 2014. Der Stab an Andrys Bäumchen sei mit einem maßgefertigten Hilfsmittel, beispielsweise einem Rumpfkorsett, gleichzusetzen, das Fehlstellungen korrigiert. Wir möchten mit dieser Aktion die Öffentlichkeit darauf aufmerksam machen, dass immer mehr Menschen an Haltungsschäden leiden. Es ist besonders wichtig, Fehlstellungen früh zu diagnostizieren, ergänzt Professor Dr. med. Henning Windhagen, Präsident der DGOU und Kongresspräsident des DKOU 2014. Nur so könnten resultierende Folgeschäden wie Arthrose verhindert werden. Bereits im Herbst 2013 pflanzte die Senatsverwaltung mit Hilfe der Spenden von DGOU und BVOU zehn Spree-Eichen in der Umgebung des Regierungsviertels. 2014 sollen nun weitere zehn Bäumchen dazukommen.

Um eine ganzheitliche Versorgung der Patienten zu gewährleisten, arbeiten Orthopäden und Unfallchirurgen mit Orthopädietechnikern zusammen. Das Bäumchen von Andry zeigt wie kein anderes Sinnbild die gemeinsamen Wurzeln vom medizinischen Fachgebiet der Orthopädie und dem Gesundheitshandwerk der Orthopädie-Technik. Auch der BIV-OT hat sich daher der diesjährigen Baumpflanzung angeschlossen, um der Baumsymbolik mehr Kraft zu verleihen, erklärt Klaus-Jürgen Lotz, Präsident des BIV-OT. Am 30. Oktober 2014 findet auf dem DKOU 2014 der 4. Tag der Technischen Orthopädie statt. Die Symposien und Vorträge bieten an diesem Tag eine konzentrierte Plattform für die technische Orthopädie im Rahmen des Gesamtkongresses.

Journalisten sind herzlich eingeladen, am 22. Oktober 2014 an der Vorab-Pressekonferenz des DKOU von 11:00 bis 12:00 Uhr sowie an der Baumpflanzung ab 12:30 Uhr teilzunehmen.

Hintergrund der Baumpflanzung:
Um dem Verlust an Straßenbäumen der vergangenen Jahre entgegenzuwirken, hat die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in Zusammenarbeit mit den Bezirken 2012 die Baumspendenkampagne Stadtbäume für Berlin ins Leben gerufen. Seit Herbst 2012 wurden in Berlin so rund 3 000 zusätzliche Straßenbäume gepflanzt. Ziel ist es, bis 2017 bis zu 10 000 zusätzliche Bäume an Berlins Straßen zu pflanzen. Für die nächste Pflanzsaison in diesem Herbst ist die Pflanzung von mindestens weiteren 600 Bäumen vorgesehen.


Wie viele Bäume insgesamt im Rahmen der Stadtbaumkampagne gepflanzt werden, hängt von der Spendenbereitschaft der Berliner Bevölkerung und der Unternehmen ab. Wer mindestens 500 Euro spendet, kann sich sogar aus den zur Verfügung stehenden Standorten seinen Baumplatz aussuchen.

Ihr Kontakt für Rückfragen/zur Akkreditierung:
Anne-Katrin Döbler
Kathrin Gießelmann
Pressestelle DKOU 2014
Pf 30 11 20, 70451 Stuttgart
Tel.: 0711 8931-981, Fax: 0711 8931-167
giesselmann@medizinkommunikation.org Weitere Informationen:http://www.dkou.de
uniprotokolle > Nachrichten > Orthopäden und Unfallchirurgen spenden der Stadt Berlin zehn Bäume
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/286440/">Orthopäden und Unfallchirurgen spenden der Stadt Berlin zehn Bäume </a>