Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

Deutsch-Türkische Forschung im Gemeinsamen Labor des IHP und der Sabanc Universität

20.10.2014 - (idw) Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik GmbH

Erstes Joint Lab auf Grundlage des More-than-Moore-Konzeptes in der Türkei eröffnet - Bundesforschungsministerin begrüßt das Engagement Die feierliche Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen dem IHP Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik und der Sabanc Universität fand am 16. Oktober in Istanbul statt. Neben dem Präsidenten der Sabanc Universität, Prof. Dr. Nihat Berker, und dem Wissenschaftlich-Technischen Geschäftsführer des IHP, Prof. Dr. Bernd Tillack, nahmen der Ministerialdirektor Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, Leiter der Abteilung Schlüsseltechnologien Forschung für Innovationen im Bundesministerium für Bildung und Forschung und Prof. Dr. Ersan Aslan, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Industrie und Technologie der Republik Türkei an der Zeremonie teil. Die Veranstaltung ist Teil des Deutsch-Türkischen Jahres der Forschung, Bildung und Innovation 2014.

Die beiden hochkarätigen Institutionen IHP und Sabanc Universität forschen und entwickeln künftig gemeinsam unter dem Motto More-than-Moore im Joint Lab. Damit bündeln sie wissenschaftliche Erfahrungen und Ressourcen und vertiefen den bisherigen Wissenstransfer, der bereits 2007 mit Projekten begann. Das Gemeinsame Labor ist das erste seiner Art zwischen Institutionen in Deutschland und der Türkei und hebt die Zusammenarbeit damit auf eine neue Ebene.

Das More-than-Moore-Konzept ist darauf ausgerichtet, kleinere, funktiona-le, wirtschaftliche, vielseitige und langlebige elektronische Systeme zu entwi-ckeln. Im Fokus des Joint Lab steht die Erforschung von integrierten Schaltungen, Bauelementen, MEMS (Mikroelektromechanischen Systemen), NEMS (Nanoelektromechanischen Systemen) und Mikro-Nano-Elektronik. Diese Themen gehören bereits seit mehreren Jahren zu den Forschungsaktivitäten des IHP. Mögliche Anwendungsbereiche liegen in der Breitbandkommunikation, Biomedizin, Luft- und Raumfahrt, Sicherheit, Au-tomobilindustrie und Industrie-Automatisierung.

Stimmen zum Joint Lab

Unser Ziel ist es, die Kooperation zwischen der Türkei und Deutschland in den Bereichen Wissenschaft und Forschung zu stärken. Daher begrüße ich das besondere Engagement des Frankfurter Leibniz-Instituts für innovative Mikroelektronik und die technologische Zusammenarbeit mit seinem Partner in Istanbul ausdrücklich. Ich wünsche der neuen Kooperation viel Erfolg. Die Zusammenarbeit stehe für das, was auch mit dem diesjährigen deutsch-türkischen Wissenschaftsjahr bewirkt werden soll: die gemeinsamen Aktivitäten beider Länder in Forschung, Bildung und Innovation mit zukunftsweisenden Projekten weiter auszubauen.
Bundesforschungsministerin Johanna Wanka

Das Joint Lab ist auf Themen ausgerichtet, die uns die Möglichkeit bieten, Forschung auf hohem Niveau zu betreiben und die komplementären Konzepte der beiden Einrichtungen zu nutzen. Das schafft wertvolle Synergieeffekte und eine Win-Win-Situation. Das Joint Lab mit seinen sehr attraktiven und spannenden Forschungsthemen wird hochmotivierte junge Menschen zusammenbringen, ein weiterer wichtiger Vorteil der Kooperation. Bereits jetzt haben wir regelmäßig Studenten der Sabanci Universität im IHP zu Gast, die für ein paar Monate Praktika absolvieren.
Prof. Dr. Bernd Tillack, Wissenschaftlich-Technischer Geschäftsführer des IHP

Wir freuen uns, dass die Jahre der Zusammenarbeit der Sabanci Universität und des IHP einen weiteren, für die Beziehung wichtigen, Schritt machen und wir ein Joint Lab eröffnen. Ich bin stolz darauf, dass die Sabanci Universität durch das türkische Ministerium für Wissenschaft, Industrie und Technologie in den Jahren 2012, 2013 und 2014 an die Spitze des "Universitäten Innovations- und Unternehmertums-Indexes" gestellt wurde. Die internationale Ausrichtung der Sabanci Universität wird durch die Kooperationsvereinbarung ergänzt, die wir mit dem IHP, einem führenden wissenschaftlichem Zentrum in Deutschland, unterzeichnet haben. Wir freuen uns, ein einzigartiges Modell in der Türkei auf den Weg zu bringen und unsere wissenschaftlichen Bemühungen um eine internationale Komponente zu erweitern.

Prof. Dr. Nihat Berker, Präsident der Sabanc Universität Weitere Informationen:http://www.ihp-microelectronics.com/en/infocenter/news-center/press-releases/art... Anhang
Vollständige Pressemitteilung
uniprotokolle > Nachrichten > Deutsch-Türkische Forschung im Gemeinsamen Labor des IHP und der Sabanc Universität
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/286495/">Deutsch-Türkische Forschung im Gemeinsamen Labor des IHP und der Sabanc Universität </a>