Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Hochschulrat: Trennung der Meereswissenschaften nicht zielführend

20.10.2014 - (idw) Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Zur Diskussion über die Neuordnung der Ministerien in Schleswig-Holstein, die Zuordnung des Ressorts Wissenschaft zum Sozial- und der Meereswissenschaften zum Wirtschaftsministerium erklärt der Vorsitzende des Hochschulrates der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Professor Hans Heinrich Driftmann: Mit der Entscheidung der Landesregierung wird eine Trennung der Meereswissenschaften an der Universität Kiel und des Helmholtz-Zentrums Geesthacht vom GEOMAR und AWI vollzogen. Eine Meereswissenschaft ,aus einem Guss wird damit erschwert. Damit konterkariert die Landesregierung jahrelange Bemühungen um eine engere inhaltliche Zusammenarbeit und Verzahnung wissenschaftlicher Einrichtungen auf diesem Gebiet. Ich weise darauf hin, dass die Asymmetrien durch die unterschiedlichen Zuständigkeiten weiter wachsen könnten. Das gefährdet die durch die Verbundforschung geschaffenen Synergien, Dialoge und das gemeinsame Ringen um Fördertöpfe und Initiativen. Wir erwarten, dass alle Beteiligten in den Ministerien sich dessen bewusst sind und besondere Anstrengungen unternehmen, um gemeinsame Erfolge zu sichern und neue Initiativen zu ermöglichen. Alles in allem erweckt die Verlagerung eines einzigen Themenkomplexes in das Wirtschaftsministerium den Eindruck, allein hierin liege eine wirtschaftsnahe und zukunftsorientierte Perspektive für das Land. Dem ist jedoch nicht so.

Prof. Dr. Hans Heinrich Driftmann (Vorsitzender)
Bettina Freitag (Stellvertretende Vorsitzende)
Uta Fölster
Prof. Dr. Bernd Rohwer
Prof. Dr. Metin Tolan

Der Hochschulrat ist das Nachfolgegremium des Universitätsrates, der bisher die Universitäten Flensburg, Lübeck und die CAU beaufsichtigt hat. Das Beratungs- und Kontrollgremium ist mit Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben besetzt und hat verschiedene Mitwirkungs- und Überwachungsaufgaben im Bereich des Hochschulmanagements. Damit soll eine Öffnung zur Gesellschaft und zum Berufsleben erreicht werden. Außerdem begleitet der Rat kritisch die strategische Ausrichtung der Hochschule, beschließt die Hochschulentwicklungspläne sowie die Grundsätze der Verteilung der Finanz- und Sachmittel oder die Personalausstattung.

Kontakt:
Prof. Dr. Hans-Heinrich Driftmann, Vorsitzender des Hochschulrates der Universität Kiel, Büro: Tel.: 04121/648-3175, E-Mail: Sekretariat-phG@koelln.com.
uniprotokolle > Nachrichten > Hochschulrat: Trennung der Meereswissenschaften nicht zielführend
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/286576/">Hochschulrat: Trennung der Meereswissenschaften nicht zielführend </a>