Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. Dezember 2017 

Wissen kommt als Video an

22.10.2014 - (idw) Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Die Max-Planck-Gesellschaft startet ein neues Portal für Wissenschaftsfilme. In der Reihe MaxPlanckCinema werden Forschungsthemen der Institute originell und gleichzeitig anspruchsvoll vorgestellt. Ein neuer Blog, Social-Media-Aktionen und gezielte Medienkooperationen sollen insbesondere Schüler auf dieses Angebot aufmerksam machen. Alarm in der Tabakpflanze: Gefräßige Tabakschwärmer-Raupen haben ihre Blätter besetzt. Nicht einmal das pflanzeneigene Nervengift Nikotin kann sie aufhalten. Also muss der Botenstoff Jasmonsäure ran: In Gestalt eines Kurierfahrers mit Dreitagebart schwingt er sich aufs Fahrrad und organisiert Hilfe bei seiner Kollegin aus der Lockstoff-Abteilung. Sie bereitet verführerische Duftstoffe zu, die räuberische Wanzen anlocken, die sich dann sofort über die Raupen hermachen. Die Tabakpflanze ist gerettet zumindest vorerst.

Was klingt wie ein wilder Mix aus Bio-Unterricht und Abenteuergeschichte spielt sich tatsächlich so ab in der Natur. Natürlich ist die Signalkette in der Pflanze umfangreicher und für Laien schnell langweilig. Solche lebensnahen Comic-Analogien ermöglichen es hingegen, zumindest den Kern komplexer Sachverhalte anschaulich zu erklären und obendrein insbesondere auch Schüler für aktuelle Forschung zu begeistern.

Genau das ist Ziel der Videos, die von der Max-Planck-Gesellschaft und einer TV-Produktionsfirma produziert werden. Die Themen sind vielfältig, drehen sich um die Biologie des Lernens, das Feuer der Sonnen, Wellen in der Raum-Zeit bis hin zu fremdgehenden Blaumeisen. Zu den Comicsequenzen kommen Laboraufnahmen und Interviews, damit die Forschung auch an Instituten verortet werden kann und die Wissenschaftler sichtbar werden.

Etwa acht bis zehn Minuten lang sind diese Einstiegsfilme genannten Videos, die in ein Thema unterhaltsam einführen. Zu jedem gibt es zudem einen Grundlagenfilm, der in vier Minuten mittels 3D-Grafiken tiefer in die Thematik einsteigt und das im Einstiegsfilm konzeptuell verstandene Wissen auf Schulbuchniveau vertieft und festigt.

Über drei Jahre hinweg sind Filmpaare zu 24 aktuellen Forschungsprojekten der Max-Planck-Gesellschaft entstanden. Nachdem die Filme großen Erfolg auf den wichtigsten internationalen Festivals für Wissenschaftsfilme verbuchen konnten, werden sie nun nach und nach der Öffentlichkeit vorgestellt. Dafür sind die ersten acht Filmpaare ab sofort gebündelt auf einem eigens eingerichteten Blog (http://maxplanckcinema.tumblr.com) zu sehen, der sich in der Gestaltung vor allem an Oberstufenschüler richtet. Alle zwei Wochen wird dort ein weiteres Filmpaar veröffentlicht begleitet von einer Reihe von Marketingaktionen. Dazu gehört auch eine Kooperationen mit SPIESSER, dem reichweitenstärksten deutschen Schülermagazin. Auch Lehrer können die Filme für den Unterricht anfordern; die erste DVD wurde bereits über 3000-mal bestellt.

Kontakt:

Dr. Aaron Lindner
Generalverwaltung der Max-Planck-Gesellschaft, München
Telefon:+49 89 2108-2011
E-Mail:aaron.lindner@gv.mpg.de Weitere Informationen:http://maxplanckcinema.tumblr.com - MaxPlanckCinema
uniprotokolle > Nachrichten > Wissen kommt als Video an
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/286702/">Wissen kommt als Video an </a>