Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. Dezember 2017 

Forscher in Grafenau entwickeln Strategiewerkzeug für den Mittelstand

22.10.2014 - (idw) Technische Hochschule Deggendorf

Projekt KMU Zukunfts-Check tritt in die Pilotphase Globalisierung, Fachkräftemangel, starke Marktschwankungen, zunehmender Konkurrenzdruck, Innovationswettbewerb und gestiegene Kundenerwartungen stellen große Herausforderungen für den wirtschaftlichen Erfolg von Betrieben dar. Der adäquate und proaktive Umgang mit diesen Risiken bedingt die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Organisation, Strategie und Management sind vor allem in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) oft nicht ausreichend auf genannte Anforderungen abgestimmt und verharren gerne beim Althergebrachten. Um Handlungsbedarf und Defizite gezielt transparent zu machen, kommt der KMU Zukunfts-Check zum Einsatz.

Entwickelt wurde das Analyseinstrument vom Technologie Campus Grafenau (TCG), einer Forschungseinrichtung der Technischen Hochschule Deggendorf (THD), in Zusammenarbeit mit dem Logistikum der Fachhochschule Oberösterreich in Steyr.

Betriebe der Grenzregion Bayern-Österreich können mit dem KMU Zukunfts-Check ihre Stärken und Schwächen in Bezug auf den Umgang mit Marktrisiken analysieren lassen. Im Rahmen eines ein- bis zweitägigen Audits wird sowohl eine Selbst- als auch eine Experteneinschätzung der sogenannten Zukunftsbausteine Struktur, Planung, Vernetzung, Versorgungsketten-, Produktlebenszyklus- und Kundenbeziehungsmanagement vorgenommen. Eine spezielle Auswertelogik zeigt den Status Quo und die Lücken. Der strukturierte Blick in die Zukunft soll wesentliche Unterstützung für nachhaltigen Unternehmenserfolg und Arbeitsplatzsicherung leisten. Das wissenschaftlich fundierte Projekt wird deshalb durch das Programm Interreg der Europäischen Union gefördert.

Anpassungsfähigkeit erfordert genaue Kenntnis der Märkte, Kunden und Lieferanten sowie eine konsequente Abstimmung von Nachfrage und Angebot. Richtige Strategieplanung ist ein wesentlicher Faktor der zum Erfolg beiträgt, betont Professorin Diane Ahrens, Leiterin des TCG. Der KMU Zukunfts-Check schafft eine Arbeitsgrundlage, um Chancen und Risiken konkret einzuschätzen, erforderliche Verbesserungsmaßnahmen zu identifizieren und Agilität sowie eine nachhaltige Geschäftsstrategie sicherzustellen. Bei der Entwicklung des Verfahrens wurden Unternehmen von Beginn an eingebunden. So können Betriebe den Herausforderungen der Zukunft aktiv begegnen, weiterhin erfolgreich auf dem globalen Markt agieren und die eigene Position stärken. Anonymisierte Benchmarkings sind als Folgeschritt geplant.

Erster Ansprechpartner für Unternehmen ist der Geschäftsführer des TCG Franz Wilhelm (Tel.: 0991 3615-652, franz.wilhelm@th-deg.de.).

Der Technologie Campus Grafenau (TCG) ist eine Institution der Technischen
Hochschule Deggendorf (THD) für angewandte Forschung. Der TCG fasst die Kompetenzen der THD in den Bereichen Prognose, Datenanalyse, Einkauf, Logistik und Supply Chain Management sowie Räumliche Planung zusammen und entwickelt diese kontinuierlich weiter. Er wurde mit dem Anspruch gegründet, in enger Zusammenarbeit mit Industrie, Dienstleistung, Handel und Kommune, innovative Lösungen für praktische Problemstellungen zu entwickeln und umzusetzen. Weitere Informationen:http://www.th-deg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Forscher in Grafenau entwickeln Strategiewerkzeug für den Mittelstand
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/286741/">Forscher in Grafenau entwickeln Strategiewerkzeug für den Mittelstand </a>