Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. Oktober 2017 

Helga Nowotny und Wolfgang Lubitz neue Vizepräsidenten der Lindauer Nobelpreisträgertagungen

24.10.2014 - (idw) Kuratorium für die Tagungen der Nobelpreisträger in Lindau e.V.

Prof. Nowotny und Prof. Lubitz neue Vizepräsidenten der Lindauer Nobelpreisträgertagungen
Präsidentin Bettina Gräfin Bernadotte und Schatzmeister Turner im Amt bestätigt Prof. Dr. Helga Nowotny, Ph.D. und Prof. Dr. Wolfgang Lubitz wurden zu neuen Vizepräsidenten des Kuratoriums für die Tagungen der Nobelpreisträger in Lindau gewählt. Sie treten ihr Amt am 1. Januar 2015 an und folgen auf Prof. Dr. Burkhard Fricke und Prof. Dr. h.c. Wolfgang Schürer, die dann aus dem Vorstand des Kuratoriums ausscheiden. Bestätigt wurden in ihren Ämtern für die nächsten drei Jahre Bettina Gräfin Bernadotte als Präsidentin und Schatzmeister Nikolaus Turner. Die Wahlen fanden im Rahmen der Herbstsitzung des Kuratoriums auf Schloss Mainau/Bodensee statt. Zudem wurden mit Prof. Dr. Torsten Persson und Prof. Dr. Stefan Kaufmann zwei neue Mitglieder in das Kuratorium aufgenommen.

Auch im Hinblick auf die 2015 stattfindende interdisziplinäre Tagung, die gleichzeitig das Jubiläum zum 65-jährigen Bestehen der Lindauer Tagungen markiert und zu der mehr als 70 Nobelpreisträger erwartet werden, findet der Stabwechsel im Vorstand des Kuratoriums zu einem idealen Zeitpunkt statt.

Prof. Dr. Helga Nowotny, Mitgründerin und von 2010-13 Präsidentin des Europäischen Forschungsrats (European Research Council, ERC) sowie emeritierte Professorin für Wissenschaftsforschung an der ETH Zürich, und Prof. Dr. Wolfgang Lubitz, Direktor und Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion in Mülheim an der Ruhr, sind zwei herausragende Wissenschaftler von internationalem Format.

Präsidentin Bettina Gräfin Bernadotte dankte den bisherigen Vizepräsidenten Prof. Fricke und Prof. Schürer für ihr Engagement im Vorstand. Schürer, der zugleich Vorsitzender der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertagungen ist und weiterhin Mitglied im Kuratorium sein wird, war seit dem Jahr 2009 Vizepräsident des Kuratoriums. Er förderte die Weiterentwicklung und Internationalisierung der Tagungen maßgeblich, stieß dabei zahlreiche Outreach-Projekte an und gab den Anstoß für die Tagungen der Wirtschaftswissenschaften, die seitdem fünfmal in Lindau stattfanden. Burkhard Fricke ist emeritierter Professor für Theoretische Physik und ehemaliger Vizepräsident der Universität Kassel und gehörte dem Vorstand des Kuratoriums seit 2012 an. Bei den Lindauer Tagungen 2005, 2008, 2010 und 2012 hatte er die Funktion des wissenschaftlichen Leiters inne. Außerdem stand er lange Jahre dem Auswahlverfahren der Nachwuchswissenschaftler für die Tagungen vor, eine Aufgabe, die er auch bei der 65. Lindauer Tagung übernehmen wird.

Neben dem Wechsel im Vorstand gab es weitere personelle Veränderungen im 15-köpfigen Kuratorium, dessen Mitglieder ehrenamtlich die Geschicke der Lindauer Nobelpreisträgertagungen bestimmen und die Tagungen ausrichten und verantworten. Neues Mitglied ist Prof. Dr. Torsten Persson, Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Stockholm und Mitglied des Komitees für den Preis der Wirtschaftswissenschaften in Gedenken an Alfred Nobel. Er tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Peter Englund an, Professor an der Stockholm School of Economics und ebenfalls Mitglied im Preiskomitee. Englund war seit 2003 im Kuratorium und prägte als wissenschaftlicher Leiter alle bisherigen fünf Lindauer Tagungen der Wirtschaftswissenschaften.

Zum ordentlichen Mitglied wurde zudem das bisherige korrespondierende Kuratoriumsmitglied Prof. Dr. Stefan H.E. Kaufmann gewählt. Kaufmann, Gründungsdirektor des Max-Planck-Instituts für Infektionsbiologie und Professor für Mikrobiologie und Immunologie an der Charité in Berlin, war einer von zwei wissenschaftlichen Leitern der 64. Lindauer Tagung zur Medizin und zeichnete damit maßgeblich für deren Programm verantwortlich.

Zum Hintergrund: Die Lindauer Nobelpreisträgertagungen
Exzellente Nachwuchswissenschaftler aus der ganzen Welt haben jedes Jahr eine einmalige Chance: Auf den Lindau Nobel Laureate Meetings treffen sie im jährlichen Wechsel auf Nobelpreisträger der Medizin, Physik, Chemie und Wirtschaftswissenschaften. Die Tagung entstand bereits 1951 und entwickelte sich in über 60 Jahren zu einem weltweit beachteten Forum für den Dialog unter Spitzenforschern, für den Wissenstransfer und die globale Vernetzung der Wissenschaft. Heute wählt das in Lindau ansässige und 1953 gegründete Kuratorium alljährlich rund 600 junge Wissenschaftler unter hervorragenden Bewerbern als Teilnehmer aus. Neben den Tagungen fördern das Kuratorium und die im Jahr 2000 gegründete Stiftung außerdem mit einer Vielzahl an Projekten den Dialog über Wissenschaft und Forschung in der Gesellschaft. Im Jahr 2015 findet in Lindau die 4. interdisziplinäre Tagung statt, die Forscher aus den drei naturwissenschaftlichen Nobelpreisdisziplinen Physik, Chemie und Physiologie oder Medizin vereint. Weitere Informationen:http://www.lindau-nobel.orghttp://www.mediatheque.lindau-nobel.orghttp://blog.lindau-nobel.org

uniprotokolle > Nachrichten > Helga Nowotny und Wolfgang Lubitz neue Vizepräsidenten der Lindauer Nobelpreisträgertagungen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/286886/">Helga Nowotny und Wolfgang Lubitz neue Vizepräsidenten der Lindauer Nobelpreisträgertagungen </a>