Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

Keine Angst vor Röntgenstrahlen die MTRA-Aktionstage durchleuchten einen vielseitigen Beruf

24.10.2014 - (idw) Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

Berlin / Hamburg, im Oktober 2014 - Im November können Schulabgänger den Blick ins Innere des Körpers üben. In 12 deutschen Städten stellen MTRA-Schulen den Beruf der Medizinisch-Technischen Radiologieassistenten (MTRA) hautnah vor. Unter dem Motto Schau rein, was für Dich drinsteckt lernen Schulabgänger und Interessenten den vielseitigen Beruf direkt vor Ort kennen, erleben Demonstrationen an den medizinischen High-Tech-Geräten und können sich zur Ausbildung beraten lassen. Um den spannenden Beruf des Medizinisch-Technische Radiologieassistenten (MTRA) bekannter zu machen und um Nachwuchs zu werben, veranstalten im November dieses Jahres 12 MTRA-Schulen bundesweit die MTRA-Aktionstage. Unter dem Motto Schau rein, was für Dich drinsteckt öffnen sie gemeinsam mit radiologischen Instituten ihre Türen und lassen die Besucher Radiologie zum Anfassen erleben. Dabei öffnet sich auch so manche Tür, die sonst geschlossen bleibt: Führungen und Demonstrationen an den beeindruckenden Großgeräten wie Magnetresonanztomografie und Computertomografie. Röntgenaufnahmen am Phantom oder auch der Besuch in der Nuklearmedizin machen die MTRA-Aktionstage zu einer Berufsinformation der ganz besonderen Art. Natürlich gibt es auch vielfache Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit erfahrenen MTRA und MTRA-Auszubildenden.

MTRA Helden im Radiologiealltag
Der Blick ins Innere des menschlichen Körpers ist mehr als faszinierend. Für MTRA ist dieser Blick spannender Berufsalltag: Knochenbrüche sichtbar machen, dem schlagenden Herz bei der Arbeit zusehen oder den Körper in fotografische Scheiben schneiden. Wer hierbei noch an Röntgenfilm und Dunkelkammer denkt, liegt falsch. Röntgengeräte sind heute hochmoderne Digitalkameras für das Körperinnere. Das Prinzip jedoch ist seit über 100 Jahren unverändert, als Wilhelm Conrad Röntgen die nach ihm benannte Strahlung entdeckte. Der MTRA garantiert seitdem die sichere medizinische Anwendung der Röntgenstrahlung. Jedes Röntgenbild entsteht mit so wenig Strahlung wie möglich und so viel Strahlung wie nötig. Für ihre verantwortungsvolle Aufgabe lernen MTRA auf den Gebieten der Medizin und der Naturwissenschaften. Der Beruf kombiniert in einzigartiger Weise Medizin mit modernster Technik. MTRA sind unverzichtbare Mitarbeiter in allen Bereichen der medizinischen Bildgebung und der Therapie von Krebs mithilfe von Strahlung und haben ihre Arbeitsplätze in Krankenhäusern, Arztpraxen bis in die Industrie und Forschung.

Beste Berufsaussichten
Der MTRA-Beruf ist nicht nur anspruchsvoll und vielseitig, sondern eröffnet auch hervorragende Berufsaussichten: Die Stellenausschreibungen in Fachzeitschriften nehmen seit Jahren zu; die Arbeitslosenquote im MTA-Bereich liegt deutlich unter der allgemeinen Arbeitslosenquote in Deutschland (1,6 % in den MTA-Berufen, 7,1 % bundesweit, Quelle: Berufe im Spiegel der Statistik, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit). MTRA werden auf dem Arbeitsmarkt stark nachgefragt und können sich meist aussuchen, wo sie arbeiten möchten.
Die Ausbildung zur/zum MTRA setzt einen Realschulabschluss voraus und dauert drei Jahre. Wichtig ist, die naturwissenschaftlichen Fächer zu mögen, was sich in den Noten widerspiegeln sollte.

Teilnahme kostenfrei
Schulabgänger und Interessenten sind herzlich eingeladen, sich direkt vor Ort selbst ein Bild zu machen. Alle Termine, Orte und Information finden Sie in unten stehender Übersicht sowie auf www.mtawerden.de. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Gemeinsame Nachwuchswerbung
Die Berufsinformationskampagne Schau rein, was für Dich drinsteckt wird seit 2009 jährlich im November vom Dachverband für Technologen/-innen und Analytiker/-innen in der Medizin Deutschland e.V. (DVTA), von der Vereinigung Medizinisch-technischer Berufe in der DRG (VMTB) und der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG) veranstaltet. Die Wahl des Aktionsmonats November ist dabei kein Zufall: Am 8. November 2014 jährt sich die Entdeckung der Röntgenstrahlung durch W. C. Röntgen zum 119. Mal und wird in Form des International Day of Radiology begangen.

Pressekontakt:
Andreas Pfeiffer
Dachverband für Technologen/-innen und Analytiker/-innen in der Medizin Deutschland e.V. (DVTA)

Spaldingstr. 110b // 20097 Hamburg
Tel. 0 40/23 51 17-0 // E-Mail: andreas.pfeiffer@dvta.de

Anne-Katrin Hennig
Deutsche Röntgengesellschaft e.V. (DRG)
Ernst-Reuter-Platz 10 // 10587 Berlin
Tel. 0 30/91 60 70-26 // E-Mail: hennig@drg.de

MTRA-Aktionstage 2014 Termine
Alle Termine unter www.mtawerden.de/aktionstage/2014-mtra.html Weitere Informationen:http://www.mtawerden.de/aktionstage/2014-mtra.htmlhttp://www.drg.dehttp://www.vmtb.dehttp://www.dvta.de
uniprotokolle > Nachrichten > Keine Angst vor Röntgenstrahlen die MTRA-Aktionstage durchleuchten einen vielseitigen Beruf
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/286908/">Keine Angst vor Röntgenstrahlen die MTRA-Aktionstage durchleuchten einen vielseitigen Beruf </a>