Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. Dezember 2017 

50 Jahre plastische Chirurgie am Bergmannsheil

24.10.2014 - (idw) Klinikum der Ruhr-Universität Bochum - Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH

Klinik veranstaltet Symposium mit vielen Ehrengästen und ehemaligen Mitarbeitern Vor 50 Jahren wurde am Bergmannsheil in Bochum eine der ersten eigenständigen Abteilungen für plastische Chirurgie in Deutschland begründet. Sie integrierte dann das erste Zentrum für Brandverletzte der Bundesrepublik Deutschland. Aus diesem Anlass feiert die Universitätsklinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte (Direktor: Prof. Dr. Marcus Lehnhardt) heute ihr Jubiläum mit einem großen Symposium und vielen Ehrengästen, renommierten Experten und ehemaligen Mitarbeitern.

Leuchtturm in der Kliniklandschaft

Die Klinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte hat in den 50 Jahren ihres Bestehens ihren Wirkungskreis und ihr Leistungsspektrum kontinuierlich erweitert, sagt Johannes Schmitz, Geschäftsführer des Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikums Bergmannsheil. Heute gilt sie als ein überregional bedeutendes Zentrum und als Leuchtturm in der Kliniklandschaft. Klinikdirektor Prof. Dr. Marcus Lehnhardt ergänzt: Das Bergmannsheil war und ist auf vielen Feldern ein Schrittmacher des medizinischen Fortschritts und ich freue mich, in meinem Fachgebiet an diese eindrucksvolle Tradition anknüpfen zu können.

Erstes Zentrum für Brandverletzte in Deutschland

Die Anfänge der Abteilung für Plastische Chirurgie gehen zurück auf das Jahr 1964 und ihren Initiator, Prof. Dr. Dr. Fritz Eduard Müller. Nachfolgend entstand hier das erste Zentrum für Brandverletzte der Bundesrepublik. Neben der Plastischen Chirurgie bildete insbesondere auch die Handchirurgie einen wichtigen Schwerpunkt, weil das Bergmannsheil als berufsgenossenschaftliche Klinik in hohem Maße mit Patienten konfrontiert war und ist, die sich aufgrund von Arbeitsunfällen an den Händen verletzten.

Unter seinem Nachfolger, Prof. Dr. Hans-Ulrich Steinau, der die Klinikleitung im Jahr 1990 übernahm, wurde das Leistungsspektrum weiter entwickelt und ausgebaut. Insbesondere die operative, gliedmaßenerhaltende Behandlung von Weichgewebssarkomen wurde unter seiner Führung zu einem weiteren wichtigen Standbein, sodass die Klinik auch in dieser Disziplin heute als ein international anerkanntes Referenzzentrum gilt.

2012 übernahm Prof. Dr. Marcus Lehnhardt die Leitung der Klinik. Er sorgte für den weiteren Ausbau der operativen und Bettenkapazitäten, etablierte neue Kooperationen zum Beispiel in der Brustchirurgie sowie neue Behandlungsangebote und Forschungsschwerpunkte. Auch Als Ausbildungsstätte genießt die Universitätsklinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte einen exzellenten Ruf. Zahlreiche Mitarbeiter habilitierten sich hier, erhielten Rufe auf C4/W3-Lehrstühle und zählen zum Teil heute zu den bundesweit führenden Repräsentanten ihres Fachgebietes.

Über das Bergmannsheil

Das Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinikum Bergmannsheil repräsentiert den Strukturwandel im Ruhrgebiet wie kein anderes Krankenhaus: 1890 als erste Unfallklinik der Welt zur Versorgung von verunglückten Bergleuten gegründet, zählt es heute zu den modernsten und leistungsfähigsten Akutkliniken der Maximalversorgung und gehört zum Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum (UK RUB). In 23 Kliniken und Fachabteilungen mit insgesamt 652 Betten werden jährlich rund 22.000 Patienten stationär und 61.000 Patienten ambulant behandelt. Mehr als die Hälfte der Patienten kommen aus dem überregionalen Einzugsbereich.

Das Bergmannsheil gehört zum Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung e.V. (KUV). Der KUV besteht aus neun berufsgenossenschaftlichen Akutkliniken, zwei Kliniken für Berufskrankheiten und zwei Unfallbehandlungsstellen, den BG-Kliniken. Mit 12.000 Mitarbeitern und jährlich über 500.000 Patienten ist der KUV einer der größten Klinikverbunde Deutschlands.

Weitere Informationen: www.bergmannsheil.de, www.k-uv.de

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Marcus Lehnhardt
Universitätsklinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte, Handchirurgiezentrum,
Operatives Referenzzentrum für Gliedmaßentumore
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum
Tel.: 0234/302-6851 (Sekretariat)
E-Mail: iris.fiebig-demirbag@bergmannsheil.de


Pressekontakt:

Robin Jopp
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum
Tel.: 0234/302-6125
E-Mail: robin.jopp@bergmannsheil.de Weitere Informationen:http://www.bergmannsheil.de - Website des Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikums Bergmannsheilhttp://www.k-uv.de - Website des Klinikverbundes der gesetzlichen Unfallversicherung
uniprotokolle > Nachrichten > 50 Jahre plastische Chirurgie am Bergmannsheil
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/286925/">50 Jahre plastische Chirurgie am Bergmannsheil </a>