Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Weltberühmte Fossilienfunde: Internationale Paläontologen wählen Geiseltal zum Exkursionsort

30.10.2014 - (idw) Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Zum ersten Mal richtet die Society of Vertebrate Paleontology ihre Jahreskonferenz in Deutschland aus. Vom 5. bis 8. November werden dazu rund 1.000 Wissenschaftler aus der ganzen Welt in Berlin erwartet, um sich zum neuesten Forschungsstand bei fossilen Wirbeltieren auszutauschen. Traditionell nutzen die Paläontologen die Gelegenheit, berühmte Fossilfundstätten des gastgebenden Landes kennenzulernen. Wissenschaftler aus acht Ländern reisen daher am Dienstag, 4. November, zu einer Exkursion ins Geiseltal bei Merseburg. Organisiert wird diese vom Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen (ZNS) der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg (MLU). Am 3. und 4. November reisen 25 Wissenschaftler zu zwei der weltbekannten Fossillagerstätten Deutschlands. Unter dem Titel Messel und Geiseltal: Highlights aus dem Känozoikum (Erdneuzeit) besuchen die Teilnehmer aus acht Ländern zunächst die Grube Messel bei Frankfurt am Main und setzen die Exkursion am darauf folgenden Tag im ehemaligen Bergbaurevier Geiseltal fort. Sie besichtigen im Anschluss daran auch die Geiseltalsammlung der Universität in Halle. Die beiden Fundorte in Hessen und Sachsen-Anhalt haben ein geologisches Alter von etwa 50 Millionen Jahren (Eozän).

Die Forscher aus den USA, Kanada, Australien, Korea, Japan, Dänemark, Neuseeland und Ägypten besuchen am Dienstag unter anderem einen geologischen Aufschluss am Südufer des Geiseltalsees, an dem noch ein Teil eines Kohleflözes, die sogenannte Oberkohle, erkennbar ist. Es handelt sich dabei um ein Geotop, also um ein staatlich geschütztes Naturdenkmal. Es ist die einzige Stelle im ehemaligen Geiseltalrevier, an der Geiseltalkohle noch an ihrem originären Bildungsort betrachtet werden kann.

Die Organisation dieser zweitägigen Exkursion liegt in den Händen des Senckenberg Forschungsinstituts Frankfurt und der Geiseltalsammlung am ZNS der Universität Halle. Der Teil der Exkursion, der sich mit dem Geiseltalrevier und mit der Geiseltalsammlung befasst, wird von zwei Paläontologen des ZNS, Kustos Dr. Meinolf Hellmund und Dr. Alexander Hastings, Fellow in einer Finanzierung der Kulturstiftung des Bundes, geleitet.

Die Society of Vertebrate Paleontology (SVP) ist die weltweit agierende Gesellschaft für Wirbeltier-Paläontologie mit Sitz in den USA (Deerfield, Illinois). Sie wurde 1940 gegründet und hat über 2.000 Mitglieder.
uniprotokolle > Nachrichten > Weltberühmte Fossilienfunde: Internationale Paläontologen wählen Geiseltal zum Exkursionsort
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/287219/">Weltberühmte Fossilienfunde: Internationale Paläontologen wählen Geiseltal zum Exkursionsort </a>