Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Die Welt der IT-Sicherheit nach der NSA-Affäre

30.10.2014 - (idw) Fachhochschule St. Pölten University of Applied Sciences

Fachtagung IT-Security Community Xchange (IT-SeCX) an der FH St. Pölten, 07.11.2014

Eine Nacht im Zeichen der IT Security erwartet IT-ExpertInnen und -Interessierte am 7. November. An diesem Tag findet die achte IT-Security Community Xchange (IT-SeCX) an der Fachhochschule St. Pölten statt. Motto ist dieses Jahr In the aftermath of the Snowden disclosures. Fachvorträge geben Inputs aus Forschung, Entwicklung und Praxis. Workshops laden zum Mitmachen ein und stellen neueste Erkenntnisse vor. St. Pölten, 30.10.2014 Die Keynote mit dem Titel Datenschutz im Spannungsverhältnis zwischen Geheimdienstüberwachung und Nutzervertrauen hält Andreas Krisch, Obmann des AK Vorrat sowie geschäftsführender Gesellschafter des Datenschutz-Beratungsunternehmens mksult GmbH und technischer Experte für das Europäische Datenschutzgütesiegel EuroPriSe. Krisch wird neben einer kurzen Bestandsaufnahme der aktuellen Überwachungssituation vor allem auf Lösungsmöglichkeiten in technischer, rechtlicher und politischer Hinsicht eingehen. Der Bogen wird sich dabei von der EU-Datenschutzreform über die praktische Rechtsdurchsetzung im Bereich Datenschutz bis hin zu technischem Datenschutz (Privacy by Design and by Default) spannen.

Bank-Trojaner, Krisenstäbe, Planspiele
Weitere Details aus dem Programm: Thomas Brandstetter von der FH St. Pölten wird Tests zur Sicherheit von Mobile Banking Apps im Zusammenhang mit SSL-Validierungsprüfungen vorstellen. Mit dem Aufstieg von Banking-Trojanern wird sich Marion Marschalek von der Cyphort Inc. in ihrem Vortrag befassen.

Unter dem Titel no risk more fun wird Gerald Kortschak von der sevian7 IT development GmbH zeigen, wie Krisenstäbe und Planspiele aus dem militärischen Umfeld in der IT-Sicherheit angewendet werden können. Manfred Brabec von Cisco Systems Austria GmbH erklärt in seinem Vortrag, warum traditionelle Next Generation Firewalls heutzutage nicht mehr ausreichen.

Mit Schummeln in Online-Spielen, kostenlosem Freischalten von Zusatzfunktionalitäten in Applikationen, Sicherheitsanalysen von Protokollen und anderen Schwachstellen in Smartphone-Apps befassen sich Sebastian Schrittwieser von der FH St. Pölten und Peter Frühwirt von SBA Research GmbH. Die beiden demonstrieren in ihrem Vortrag, wie ApplikationsentwicklerInnen unsichere Protokolle in SSL/TLS zu verstecken versuchen und zeigen, dass bekannte Gegenmaßnahmen in der Praxis kaum genutzt werden.

Workshops
Ihr Wissen um IT-Sicherheit vertiefen können AnfängerInnen und Fortgeschrittene bei der Konferenz in drei Workshops zu den Themen W-LAN Hacking, Communication Hardening Sichere Kommunikation im Alltag und Sicherheit von Webservices in lokalen Netzen.

Diskussionen bis nach Mitternacht
Letztes Jahr folgten mehr als 550 Interessierte aus ganz Österreich der Einladung des Studienganges IT Security der FH St. Pölten. "IT Sicherheit ist nicht nur bei Unternehmen ein heißes Thema. Die Diskussionen der Firmenvertreterinnen und -vertreter und der Studierenden reichten bis nach Mitternacht", sagt Johann Haag, stellvertretender Leiter des FH-Kollegiums und Leiter des Studiengänge IT Security und Information Security an der FH St. Pölten.

Mit dem Bachelorstudiengang IT Security, der als Vollzeitstudium und berufsbegleitend angeboten wird, und dem Masterstudiengang Information Security bietet die FH St. Pölten eine profunde Ausbildung zur IT-Sicherheit an. Der Bachelorstudiengang IT Security vermittelt in einer in Österreich einzigartigen Ausbildung eine integrale, ganzheitliche Sicht der Sicherheit von IT-Infrastruktur. Das Studium bildet die Grundlage für die zukünftigen Security-ExpertInnen in Unternehmen.

Bachelor-AbsolventInnen werden nach entsprechender Berufserfahrung als Führungskräfte sowie als MitarbeiterInnen auf unterschiedlichen Ebenen des mittleren Managements eingesetzt. AbsolventInnen des Masterstudienganges Information Security sind oft als Chief Information-Security-Officers, RiskmanagerInnen, IT-Governance-ExpertInnen oder in anderen anspruchsvollen Positionen tätig oder gehen in die Forschung.

Die IT-SeCX bietet praxisorientierten Informationsaustausch über aktuelle Entwicklungen und Trends im IT-Security-Bereich. Das Veranstaltungsprogramm spannt einen Bogen von Grundlegendem über Expertenwissen hin zu "Best Practice"-Beispielen mit praxiserprobten Rezepten.

Die IT-SeCX ist mehr als eine Konferenz, sie ist eine lebendige Veranstaltung mit einzigartigem Eventcharakter. Die Tagung richtet sich an Studierende, Personen aus Forschung und Lehre, ExpertInnen aus Organisationen und der Wirtschaft, SchülerInnen und alle Geeks und Nerds, die sich mit IT und IT Security befassen.

IT-SeCX 2014 In the aftermath of the Snowden disclosures
7. November 2014, 16:00 bis 24:00 Uhr, Fachhochschule St. Pölten

Die Teilnahme ist kostenlos.
Akkreditierung für MedienvertreterInnen: presse@fhstp.ac.at
Mit Unterstützung der Fachgruppe UBIT der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Weitere Informationen:https://itsecx.fhstp.ac.at/ Anmeldung und weitere Informationen zur IT-SeCX 2014 In the aftermath of the Snowden disclosureshttps://play.google.com/store/apps/details?id=at.ac.fhstp.itsecx Android-App zur Konferenz mit Infos zu Vorträgen und Workshops der Veranstaltung: Anhang
Presseinformation
uniprotokolle > Nachrichten > Die Welt der IT-Sicherheit nach der NSA-Affäre
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/287298/">Die Welt der IT-Sicherheit nach der NSA-Affäre </a>