Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. Dezember 2017 

HWR Berlin für Chancengleichheit ausgezeichnet

31.10.2014 - (idw) Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Für ihre an erfolgreiche Chancengleichheit orientierte Hochschul- und Personalpolitik ist die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin zum fünften Mal in Folge mit dem Prädikat Total E-Quality ausgezeichnet worden. Die Führungspersönlichkeiten unserer Prädikatsträger haben erkannt, dass gelebte und in der Organisation fest verankerte Chancengleichheit zu mehr Erfolg führt. Ganz ohne gesetzliche Vorgaben präsentieren sie sich als zukunftsweisende Vorbilder, sagte Eva Maria Roer, Vorsitzende des TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V., bei der Verleihung in Dortmund. 57 Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Verbänden erhielten die Anerkennung für ihre zukunftsorientierte, erfolgreiche und nachhaltige Personalpolitik. Die Zentrale Frauenbeauftragte der HWR Berlin, Viola Philipp, und HWR-Präsident Prof. Dr. Bernd Reissert nahmen die Urkunde entgegen.

Mit dem Prädikat werden Institutionen gewürdigt, die nicht nur Frauen und Männern gleiche Rahmenbedingungen für den beruflichen Erfolg bieten, sondern die Karriere von Frauen in der Organisation fördern, so Roer. Das steigere auch die Attraktivität als Arbeitgeber.

Das Prädikat TOTAL E-QUALITY wird nach einem umfangreichen Bewerbungsprozess, dessen Grundlage ein freiwilliger Selbstcheck ist, vergeben und gilt für jeweils drei Jahre.

TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V.
Der Verein wurde 1997 von Vertreter/innen großer deutscher Unternehmen mit Unterstützung der Bundesministerien für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gegründet und zählt inzwischen über 100 Mitglieder. Das Prädikat zeichnet TOTAL E-QUALITY Management aus. Zusammengesetzt aus TOTAL QUALITY MANAGEMENT und EQUALITY geht es um ein Personalmanagement, das sich einerseits am Geschlecht und orientiert, andererseits in zunehmendem Maß auch an sehr unterschiedlichen Lebensereignissen der Beschäftigten.

Die Initiative verlieh bisher 568 Prädikate für TOTAL E-QUALITY und wird von renommierten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens (Kuratorium) und seit 2001 von der Bundesregierung empfohlen.

www.total-e-quality.de

Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin ist mit rund 10 000 Studierenden eine der großen Hochschulen für angewandte Wissenschaften Berlins mit ausgeprägtem Praxisbezug, intensiver und vielfältiger Forschung, hohen Qualitätsstandards sowie einer starken internationalen Ausrichtung. Das Ausbildungsportfolio umfasst privates und öffentliches Wirtschafts-, Verwaltungs-, Rechts-, und Sicherheitsmanagement sowie Ingenieurwissenschaften. Diese Kompetenzen fließen fachbereichsübergreifend in Lehre und Forschung der mehr als 50 Studiengänge auf Bachelor-, Master- und MBA-Ebene ein. Die HWR Berlin unterhält aktuell rund 160 aktive Partnerschaften mit Universitäten auf allen Kontinenten und ist Mitglied im Hochschulverbund UAS7 Alliance for Excellence. Deutschlands Spitzenhochschule bezüglich der internationalen Ausrichtung des BWL-Studiums steht im Ranking des CHE Centrum für Hochschulentwicklung, veröffentlicht im ZEIT Studienführer 2014/15, in dieser Kategorie an erster Stelle, vor allen Fachhochschulen und Universitäten.

www.hwr-berlin.de

Ansprechpartnerinnen für Journalist/innen
Sylke Schumann
Pressesprecherin
Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin
Tel.: +49 (0)30 30877-1220
E-Mail: presse@hwr-berlin.de
uniprotokolle > Nachrichten > HWR Berlin für Chancengleichheit ausgezeichnet
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/287318/">HWR Berlin für Chancengleichheit ausgezeichnet </a>