Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 11. Dezember 2017 

RFH Köln lädt zum 10. Medienkongress über 3D-Technologie am 17. November ein

03.11.2014 - (idw) Rheinische Fachhochschule Köln

Durch den wachsenden Markt von 3D-Fernsehern und das Interesse an 3D-Druckern werden die Zukunftschancen der dreidimensionalen Technik heiß diskutiert. Die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) lädt am Montag, 17. November 2014 von 10 bis 16 Uhr zum 10. Medienkongress in die Wolkenburg (Mauritiussteinweg 59, 50676 Köln) ein. Auf der diesjährigen Veranstaltung 3D- It`s time to Change geht es um die 3D-Technik und welche zukunftsweisenden Möglichkeiten sich für die Wirtschaft, die Industrie und das Design ergeben. Anhand von praktischen Beispielen stellen namhafte Wissenschaftler und Unternehmer in der Wolkenburg das Thema 3D-Technologie vor.

Zum Auftakt präsentiert Prof. Dr.-Ing. Martin Reuber die Funktionsweise des RFH-eigenen 3D-Druckers. Dr.-Ing. René de la Barré vom Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut (HHI) aus Berlin erklärt in seinem Vortrag, wie dreidimensionale TV- oder Kino-Eindrücke auch ohne lästige 3D-Brille funktionieren. Welche Produkte und Dienstleistungen in der Zukunft mit dem 4D-Druck denkbar sind, erläutert Jochen Leinberger von der Deutsche Telekom.

Neben faszinierenden Einblicken in die dreidimensionale Welt von morgen stellen die Referenten die aktuellen Entwicklungen dar und bieten spannende Präsentationen über lichtlenkende Hollogramme, interaktive Markeninszenierungen mit virtuellen Einkauferlebnissen und 3D-Wandpaneele.

Diese Vorträge halten unter anderem Unternehmensvertreter von Bayer MaterialScience, Vision Unltd. Crew Worx oder Loft Design Systeme (Innenausstatter des Big Brother-Hauses). Die Referenten stehen nach ihren Vorträgen Rede und Antwort.

Der Medienkongress wird unter der Leitung von Prof. Dr. Beate Gleitsmann von Studentinnen und Studenten der Medienwirtschaft organisiert.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Weitere Informationen zum Programm und zu den Referenten gibt es auf der Medienkongress-Homepage http://medienkongress-koeln.de und auf http://www.rfh-koeln.de

Kontakt: Prof. Dr. Beate M. Gleitsmann, Studiengangsleiterin Media Management, gleitsmann@rfh-koeln.de und Sebastian Micklin, Leitung Hochschulkommunikation, E-Mail: micklin@rfh-koeln.de, Tel.: 0221/20302-5911. Weitere Informationen:http://medienkongress-koeln.de
uniprotokolle > Nachrichten > RFH Köln lädt zum 10. Medienkongress über 3D-Technologie am 17. November ein
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/287371/">RFH Köln lädt zum 10. Medienkongress über 3D-Technologie am 17. November ein </a>