Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Stress: RUBIN beleuchtet positive und negative Effekte mit einem Themenschwerpunkt

03.11.2014 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Stress zählt laut WHO zu den größten Gesundheitsgefahren des 21. Jahrhunderts. Seine positiven und negativen Effekte beleuchtet das Wissenschaftsmagazin RUBIN der Ruhr-Universität Bochum mit einem Themenschwerpunkt in der aktuellen Ausgabe. Dem Stress auf der Arbeit entkommen

Einer der Schwerpunkt-Beiträge beschäftigt sich zum Beispiel mit dem Zusammenhang zwischen Arbeitsstress, Rückenschmerzen und Erholung in der Freizeit. Dazu befragte Sportpsychologe Tobias Mierswa Verwaltungsangestellte an 13 Hochschulen in NRW. Heraus kam kam unter anderem Folgendes: Leute mit hohen Arbeitsressourcen, etwa viel sozialer Unterstützung, haben ein halb so hohes Risiko für Rückenschmerzen wie Personen mit weniger Ressourcen. Menschen, die gut abschalten können, profitieren mehr von den Ressourcen als Leute, die den Job auch nach Feierabend nicht aus dem Kopf bekommen. Mehr zu der Studie unter http://rubin.rub.de/de/themenschwerpunkt-stress.

Die Fertigung elektronischer Bauteile optimieren

In der Novemberausgabe geht es aber nicht ausschließlich um Stress. Die Redaktion hat zum Beispiel auch die Elektroingenieure bei ihrer Arbeit im Reinraum begleitet. Das Team um Prof. Dr. Ulrich Kunze optimiert die Verfahren für die Produktion winziger elektronischer Bauteile, die auf den Halbleitermaterialien Silizium und Galliumarsenid basieren. Das Ziel: feiner strukturiert, schneller arbeitend und energiesparender. Der Forscheralltag erfordert viel Disziplin, denn bei der Herstellung von Strukturen im Nanometerbereich ist absolute Sauberkeit gefragt. Einblicke in den Arbeitsalltag und die vielen Fertigungsschritte unter: http://rubin.rub.de/de/im-reich-der-sauberkeit.

RUBIN in neuem Look und als Onlinemagazin

RUBIN erscheint zweimal jährlich in gedruckter Form, ab der aktuellen Ausgabe in einem neuen Layout. Jedes Heft enthält einen thematischen Schwerpunkt, der aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen beleuchtet wird. Seit dem Sommer 2014 ist RUBIN auch als Onlinemagazin verfügbar. Unter http://rubin.rub.de/ erscheinen kontinuierlich Beiträge mit Zusatzmaterial wie Bildergalerien und Videos. Sie möchten über neu erscheinende RUBIN-Artikel auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie unseren Newsfeed unter http://rubin.rub.de/feed/rubin-de.rss.

Material für Journalisten

Text und Bilder aus dem Downloadbereich der Onlinebeiträge dürfen unter Angabe des Copyrights für redaktionelle Zwecke frei verwendet werden.

Weitere Informationen

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Kunze, Lehrstuhl für Werkstoffe und Nanoelektronik, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-22300, E-Mail: ulrich.kunze@rub.de

Tobias Mierswa, Sportpsychologie, Fakultät für Sportwissenschaft der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-22681, E-Mail: tobias.mierswa@rub.de

Dr. Julia Weiler, RUBIN-Redaktion, Dezernat Hochschulkommunikation, Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-25228, rubin@rub.de
uniprotokolle > Nachrichten > Stress: RUBIN beleuchtet positive und negative Effekte mit einem Themenschwerpunkt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/287401/">Stress: RUBIN beleuchtet positive und negative Effekte mit einem Themenschwerpunkt </a>