Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Erinnerung: 5. Netzwerktreffen Konfliktmanagement und Mediation der HIS-HE am 10./11. Dezember 2014

04.11.2014 - (idw) Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung

Die deutschen Hochschulen stehen weiter unter Reformdruck Spannungen zwischen Organisationseinheiten und Mitarbeitenden sind vorprogrammiert. Ein Bedarf an professionellem Konfliktmanagement ist vorhanden. Auf dem 5. Netzwerktreffen Konfliktmanagement und Mediation der HIS-Hochschulentwicklung werden am 10. und 11. Dezember 2014 in Hannover Elemente einer professionellen Konfliktbearbeitung erörtert und auf die Anwendung in Hochschulen überprüft. Interessierte können sich noch bis zum 19. November 2014 anmelden. Für den Dinner Speech am Vorabend der Tagung konnte mit Dr. Heiko Schultz (Bauhaus-Universität Weimar) ein sehr erfahrener Kanzler gewonnen werden. Er wird zum Thema: Hochschule als permanenter Konflikt Zum Umgang mit Konflikten in der Hochschulleitung sprechen.

Die Frage, was Hochschulen und Wissenschaft von Unternehmen lernen können, steht im Zentrum des zweiten Veranstaltungstages. Für den Input sorgen:

Jürgen Briem (SAP), Mitbegründer des Round Table Mediation und Konfliktmanagement der deutschen Wirtschaft und Sokrates-Preisträger 2012 und
Dr. Joachim Kepplinger (Leiter Psychosoziales Gesundheitsmanagement der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg)

Dabei werden die Strategien und konkreten Vorgehensweisen im Umgang mit Konflikten in Wirtschaft und Polizei vorgestellt. Gemeinsam mit einem Hochschulvertreter wird anschließend in der offenen Podiumsdiskussion der Transfer von etablierten Strategien und Einzelelementen in den Hochschulkontext im Detail erörtert.

Am Nachmittag werden in zwei moderierten Arbeitsgruppen Konflikte mit Lösungsstrategien für Wissenschaft und Forschung einerseits sowie für Betrieb und Verwaltung andererseits erarbeitet. Neben dem inhaltlichen Input in Form von Impulsvorträgen von sehr erfahrenen Referent(inn)en wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit geboten, sich aktiv zu beteiligen, eigene Erfahrungen und individuelle Kompetenzen einzubringen und sich mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu vernetzen und spezifische Fragestellungen zu diskutieren.

Das Netzwerktreffen richtet sich vorrangig an Vertreter(innen) aus Hochschulen, an die Konflikte eskaliert werden können - wie z. B. Konfliktbeauftragte, Mediatoren, interne Organisationsberatung, betriebliches Gesundheitsmanagement, Sozialberatung, Personalverwaltung, Personalrat, Dekane, Studiendekane, Hochschulleitungen oder Wissenschaftsmanager. Anmeldungen sind bis zum 19. November 2014 möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 249,90 (inkl. USt) und beinhaltet die Verpflegung während der Tagung, die Vortragsveranstaltungen und die Seminarunterlagen.

Nähere Informationen:
Dr. Peter Altvater
Tel.: 0511 1220-130
E-Mail: altvater@his.de

Joachim Müller
Tel.: 0511 1220-435
E-Mail: j.mueller@his.de

Pressekontakt:
Katharina Seng
Tel.: 0511 1220-382
E-Mail: seng@his.de Weitere Informationen:http://www.his-he.de/pdf/veranstaltungsflyer_konfliktmanagement_2014.pdf - Veranstaltungsflyerhttp://www.his-he.de/veranstaltung/sem?nr=1016 - Anmeldung
uniprotokolle > Nachrichten > Erinnerung: 5. Netzwerktreffen Konfliktmanagement und Mediation der HIS-HE am 10./11. Dezember 2014
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/287525/">Erinnerung: 5. Netzwerktreffen Konfliktmanagement und Mediation der HIS-HE am 10./11. Dezember 2014 </a>