Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. Dezember 2017 

Presseeinladung zum 25-jährigen Jubiläum des Mannheimer Zentrums für Europäische Sozialforschung

06.11.2014 - (idw) Universität Mannheim

Festakt und internationale Konferenz zur Zukunft der europäischen Sozialforschung vom 14. bis 15. November 2014 im Rittersaal des Mannheimer Schlosses Seit 1989 werden am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung der Universität Mannheim die sozialen und politischen Entwicklungen in Europa erforscht. Heute ist das MZES die größte sozialwissenschaftliche Forschungseinrichtung einer deutschen Universität und zählt international zu den führenden Instituten seiner Art. Über 80 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler betreiben am MZES derzeit mehr als 60 Forschungsprojekte zu den europäischen Gesellschaften und ihren politischen Systemen.

Sein 25-jähriges Bestehen feiert das MZES am 14. und 15 November mit einer hochkarätig besetzten internationalen Konferenz zum aktuellen Stand und zu künftigen Herausforderungen der europäischen Sozialforschung. Am Abend des 14. November findet um 20 Uhr ein Festakt für geladene Gäste statt. Veranstaltungsort ist der Rittersaal des Mannheimer Schlosses.

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zur Konferenz sowie zum Festakt herzlich eingeladen. Wir bitten zu beachten, dass sowohl die Konferenz als auch der Festakt in englischer Sprache gehalten werden.

Festakt am 14. November im Rittersaal des Mannheimer Schlosses:

Empfang: 19:30 Uhr; Beginn: 20 Uhr;
es sprechen:

Prof. Dr. Frank Kalter, Direktor des MZES
Prof. Dr. Ernst-Ludwig von Thadden, Rektor der Universität Mannheim
Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim
Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg
Prof. Dr. Karl Ulrich Mayer, ehemaliger Vorsitzender der Leibniz-Gemeinschaft und Mitglied des Universitätsrats der Universität Mannheim

Internationale Konferenz am 14. und 15. November im Rittersaal des Mannheimer Schlosses:

Beginn: Jeweils 9:30 Uhr am 14. und 15. November

Unter dem Titel "New Frontiers in European Social Research" erörtern renommierte Sozialforscher aus dem In- und Ausland die vielversprechendsten Forschungsansätze sowie drängende aktuelle Herausforderungen ihrer Disziplin. Hierzu zählen die Entwicklung moderner Wohlfahrtsstaaten, soziale Ungleichheit, Migration und ethnische Vielfalt ebenso wie politisches Verhalten, politische Institutionen und demokratisches Regieren in Europa.

Zu den genannten Themenbereichen tragen nationale und internationale Gastreferenten vor. Ergänzt werden die Beiträge durch Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte des MZES zum jeweiligen Thema. Dabei stellen sowohl erfahrene MZES-Forscher, als auch Nachwuchswissenschaftler des MZES ihre Arbeit vor. Alle Beiträge werden im Plenum zur Diskussion gestellt. Erwartet werden rund 150 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Anmeldung, Programm und Interviewanfragen:
Wir würden uns freuen, Sie zum 25-jährigen Jubiläum des MZES begrüßen zu können. Bitte schicken Sie zur Anmeldung eine E-Mail an nikolaus.hollermeier@mzes.uni-mannheim.de. Interviewanfragen werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Das vollständige Programm zur Konferenz und zum Festakt finden Sie unter www.mzes.uni-mannheim.de/25


Ansprechpartner:
Nikolaus Hollermeier
Direktorat / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES)
Universität Mannheim
Telefon: +49-621-181-2839
Telefax: +49-621-181-2866
E-Mail: nikolaus.hollermeier@mzes.uni-mannheim.de
www.mzes.uni-mannheim.de/25 Weitere Informationen:http://www.mzes.uni-mannheim.de/25
uniprotokolle > Nachrichten > Presseeinladung zum 25-jährigen Jubiläum des Mannheimer Zentrums für Europäische Sozialforschung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/287678/">Presseeinladung zum 25-jährigen Jubiläum des Mannheimer Zentrums für Europäische Sozialforschung </a>