Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Im Wandel: Sport der Medialen Moderne

10.11.2014 - (idw) Deutsche Sporthochschule Köln

Abschlusstagung zum Forschungsschwerpunkt der Deutschen Sporthochschule Köln am 20./21. November 2014. Seit dem Jahr 2012 fördert die Deutsche Sporthochschule Köln den Forschungsschwerpunkt Sport der Medialen Moderne. Das zentrale Anliegen liegt darin, die gravierenden Veränderungen in den Sport- und Bewegungskulturen moderner Gesellschaften der vergangenen Jahrzehnte systematisch aufzuarbeiten und theoretisch-konzeptionell zu verorten. Die ersten Ergebnisse dazu werden auf der Tagung am 20./21. November 2014 an der Deutschen Sporthochschule Köln präsentiert und diskutiert.

Welche Veränderungen in den Sport- und Bewegungskulturen sind für gesamtgesellschaftliche Entwicklungen typisch? Besitzen Veränderungen in Sport- und Bewegungskulturen eine seismographische Funktion für gesellschaftlichen Wandel? Diese und weitere Fragen hat der Forschungsschwerpunkt Sport der Medialen Moderne in den vergangenen knapp drei Jahren bearbeitet. Das Forschungsprogramm besteht aus vier miteinander verzahnten Teilprojekten, welche die Veränderungsprozesse in vier Dimensionen der Bewegungs- und Sportkultur untersuchen: Gesellschaftstheorie, Mediensport, Vereinssport und Schulsport.
Auf der Grundlage der bisherigen Aktivitäten präsentiert die Tagung die ersten Ergebnisse sowohl aus den Teilprojekten als auch aus dem Gesamtkontext und stellt sie den ExpertInnen aus der Sportwissenschaft und benachbarten Wissenschaftsdisziplinen zur Debatte. Die Diskussionen der Veranstaltung erfolgen auf Grundlage von im Vorfeld zirkulierten Tagungspapieren. Durchgeführt wird die Tagung mit freundlicher Unterstützung der Fritz-Thyssen-Stiftung.

Interessierte MedienvertreterInnen sind herzlich eingeladen, an einem öffentlichen Vortrag teilzunehmen:

Prof. Dr. Claus Leggewie (KWI Essen)
Sport Spiegel und Motor von Wandel
in einer globalisierten Welt
Donnerstag, 20. November 2014, 18 Uhr
Hörsaal 2, Deutsche Sporthochschule Köln

TAGUNGSPROGRAMM
Donnerstag, 20. November 2014
10:00 Begrüßung durch das Rektorat:
Heiko Strüder (Rektor), Stefan Schneider (Prorektor)
10:15-12:00 Sektion 1: Zugänge und theoretisch-konzeptionelle Perspektiven:
Volker Schürmann (DSHS Köln): Warum Gesellschaftstheorie und warum diese? Zu den Grundanliegen von Mediale Moderne
Jürgen Mittag (DSHS Köln): Gesellschaftlicher und sportbezogener Wandel im Spiegel der Forschung: Bestandsaufnahmen und Perspektiven
Thomas Alkemeyer (Universität Oldenburg): Mediale Moderne als kulturelle (Praxis-)Form gesellschaftlicher Selbstproblematisierung
Rudolf Stichweh (Universität Bonn): Moderation
12:15 Mittagessen (Mensa der DSHS)
13:30-15:15 Sektion 2: Sportphilosophie: Natur und Ökonomie Zwei Kategorien moderner Gesellschaften
Simon Johnen (DSHS Köln): Leistung und Erfolg im Sport der Medialen Mo-derne ein Vergleich mit den Prinzipien der Ökonomie
Eike Emrich (Universität des Saarlandes): Probleme der Produktion von Er-folg in ergebnisunsicheren Feldern
Janine Böckelmann (DSHS Köln): Die Stellung von Natur und Leben in mo-dernen Gesellschaften
Andreas Hetzel (TU Darmstadt): Sport als kulturelle Praxis der Selbststeigerung in der klassischen Antike
Michael Roth (Universität Bonn): Moderation
15:15 Kaffeepause
15:45-17:30 Sektion 3: Vereinssport: Zwischen Kontinuität und Wandel Sportver-eine als Institutionen (zivil-)gesellschaftlichen Handelns
Daniel Ziesche (DSHS Köln): Vereinssport der Medialen Moderne: Sportvereine als Orte von Vergemeinschaftung und Vergesellschaftung
Timm Beichelt (Frankfurt/Oder): Zur gesellschaftlichen Funktion des Fuß-balls/Sports: zwischen kollektiven und individuellen Emotionen
Pia Stemmermann (DSHS Köln): Was ist ein Sportverein wert? Werte als sozialer Kitt des Vereins
Sven Güldenpfennig (Vohburg): Kommentar und Perspektivierung
Christoph Strünck (Universität Siegen): Moderation
18:00 Öffentlicher Vortrag (in Hörsaal 2)
Claus Leggewie (Universität Duisburg-Essen): Sport Spiegel und Motor von Wandel in einer globalisierten Welt
20:00 Abendessen

Freitag, 21. November 2014
9:00-10:45 Sektion 4: Sportentwicklung und Medienwandel - Konzeptionelle Über-legungen und empirische Befunde zum Mediensport
Jörg-Uwe Nieland (DSHS Köln): Medialisierung des Sports ein
analytisches Modell
Stephanie Heinecke (LMU München/Solon Management Consulting): Kom-mentar und Perspektivierung
Simon Rehbach (DSHS Köln): Gesellschaftliche Werte und
olympische Prinzipien in der Berichterstattung
Kathrin F. Müller (Universität Münster): Kommentar und
Perspektivierung
Udo Göttlich (Zeppelin Universität Friedrichshafen): Moderation
10:45 Kaffeepause
11:15-13:00 Sektion 5: Schulsport: Körper und Wissen im Sportunterricht zwischen Instrumentalisierung und Selbstbestimmung
Sebastian Ruin (DSHS Köln): Instrumentalisieren und Entdecken Das Kör-perbild in Sportlehrplänen 1991-2011
Eckart Balz (Universität Wuppertal): Der Körper im Schulsport
Ingo Wagner (DSHS Köln): Wissen im Schulsport
André Gogoll (Eidgenössische Hochschule Magglingen): Kompetenzorien-tierter Unterricht Das Ende der Bildung?

Günter Stibbe (DSHS Köln): Moderation
13:15 Mittagessen (Mensa der DSHS)
14:30-16:15 Sektion 6: Einordnungen Abschlussdiskussion mit:
Martin Gessmann (Hochschule Offenbach)
Jan Haut (DSHS Köln)
Ralf Kleinfeld (Universität Oldenburg) (angefragt)
Swen Körner (DSHS Köln)
Volker Schürmann (DSHS Köln): Moderation
16:30 Ende der Tagung Weitere Informationen:http://www.dshs-koeln.de/sportmemo Anhang
Pressemitteilung_1469
uniprotokolle > Nachrichten > Im Wandel: Sport der Medialen Moderne
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/287856/">Im Wandel: Sport der Medialen Moderne </a>