Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Der Künstler als Ökologe: Internationales Kolloquium am 14. und 15. November im Rathaus Dieburg

10.11.2014 - (idw) Hochschule Darmstadt

Darmstadt/Dieburg Seit dem 30. Oktober beschäftigt sich die Ausstellung Station Heimat Medien I Landschaften I Umwelten mit dem Konzept Heimat im digitalen Zeitalter. Die von Studierenden des Fachbereichs Media der Hochschule Darmstadt (h_da) konzipierte Ausstellung wird begleitet vom Kolloquium The Artist as Ecologist". Im Rahmen des Symposiums sprechen Persönlichkeiten aus Medienpraxis, Natur- und Kulturwissenschaften am Freitag, 14., und Samstag, 15. November, im Rathaus der Stadt Dieburg über die Verantwortung von Mediengestalterinnen und Mediengestaltern. Die kostenlose Veranstaltung für ein Fachpublikum wird ergänzt durch zwei Vorträge für die breite Öffentlichkeit. Im Stadtverordnetensaal des Rathauses der Stadt Dieburg diskutieren Derrick de Kerckhove (Medien-Wissenschaftler, Toronto/Kanada), Antoine Schmitt (Künstler-Programmierer, Paris/Frankreich), Helmi Järviluoma (Kulturwissenschaftlerin, Joenssu/Finnland) und Raitis Smits (Pionier im Bereich der digitalen Medienpraxis, Riga/Lettland). Auf dem Kolloquium vertreten sind zudem Expertinnen und Experten wie Prof. Dr. Kai Buchholz (Fachbereich Gestaltung der h_da) und Prof. Dr. Birte Frommer (Fachbereich Bauingenieurwesen der h_da) sowie Prof. Dr.-Ing. Hanns Raffaseder (FH St. Pölten) und Prof. Dr.-Ing. Bettina Oppermann (Leibniz-Universität Hannover, Schwerpunkte Freiraumpolitik und Planungskommunikation). Das Kolloquium in englischer Sprache moderiert Sabine Breitsameter, Professorin für Sound und Medienkultur am Mediencampus der Hochschule Darmstadt in Dieburg. Das Symposium findet statt im Rahmen des Netzwerks der Hessischen Film- und Medienakademie hFMA.

Zu den folgenden Vorträgen ist die interessierte Öffentlichkeit eingeladen:

Freitag, 14.11.14, 17.00 Uhr
Prof. Dr. Helmi Järviluoma (Finnland), Soundscapes, Culture and Sustainability (Klanglandschaften, Kultur und Nachhaltigkeit)

Samstag, 15.11.14, 11.45 Uhr
Antoine Schmitt (Frankreich), An Ecology of Being. Dynamic interactions between human nature and the nature of reality (Eine Ökologie des Seins. Dynamische Interaktionen zwischen der menschlichen Natur und der Natur der Realität)

Beide Vorträge werden in englischer Sprache gehalten. Bei Bedarf kann ins Deutsche übersetzt werden.

Was? Internationales wissenschaftliches Kolloquium The Artist as Ecologist. Liveable environments in the age of media

Wer? Fachbereich Media der Hochschule Darmstadt (h_da) im Rahmen des Netzwerks der Hessischen Film- und Medienakademie hFMA

Wann? Freitag, 14. November (14.00-18.30 Uhr, Vortrag um 17.00 Uhr) bis Samstag, 15. November (10.00-18.00 Uhr, Vortrag um 11.45 Uhr).

Wo? Stadtverordnetensaal im Rathaus der Stadt Dieburg, Markt 4, 64807 Dieburg

Das Programm im Internet (ab 12.11.): http://www.the-global-composition-2012.org/

Fachliche Ansprechpartnerin für die Medien

Prof. Sabine Breitsameter
Hochschule Darmstadt
Fachbereich Media
Mail: sabine.breitsameter@h-da.de
Tel.: +49 170-343 76 98 Anhang
Pressemitteilung "Der Künstler als Ökologe: Internationales Kolloquium der h_da am 14. und 15. November im Rathaus Dieburg"
uniprotokolle > Nachrichten > Der Künstler als Ökologe: Internationales Kolloquium am 14. und 15. November im Rathaus Dieburg
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/287873/">Der Künstler als Ökologe: Internationales Kolloquium am 14. und 15. November im Rathaus Dieburg </a>