Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. Oktober 2017 

Lebererkrankungen können jeden treffen Deutscher Lebertag am 20. November 2014

11.11.2014 - (idw) Deutsche Leberstiftung

Egal ob jung oder alt, welcher Nationalität man angehört oder wie man sein Leben gestaltet, Lebererkrankungen können jeden treffen. Trotzdem werden die Erkrankung der Leber häufig noch in eine Tabuzone abgeschoben und viele Erkrankte mit Alkoholmissbrauch in Verbindung gebracht. Der 15. Deutsche Lebertag, der am 20. November 2014 stattfindet, hat es sich zum Ziel gesetzt, eine breite Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren. Unter dem Motto: Lebererkrankungen können jeden treffen, gibt es bundesweit Informationen rund um die Leber, zu neuen Medikamenten und warum Früherkennung so wichtig ist. Die Deutsche Leberstiftung organisiert gemeinsam mit der Gastro-Liga e. V. und der Deutschen Leberhilfe e.V. diesen Tag

Es gibt viele Möglichkeiten, sich mit einem Hepatitis Virus, das Lebererkrankungen verursacht, anzustecken. Ob im Urlaub durch verunreinigte Lebensmittel, nicht sterile Nadeln beim Piercing oder Tattoostechen, durch anderen Kontakt mit Blut oder durch ungeschützte Sexualkontakte. Während eine Hepatitis A häufig ohne Folgen ausheilt, sorgt das Hepatitis C-Virus zum Beispiel für eine Leberentzündung, die bei Nichtbehandlung chronisch werden kann und Folgeerkrankungen (Vernarbung des Lebergewebes Zirrhose, Leberzellkrebs) verursachen kann. Auch die Fettleber kann eine Entzündung der Leber verursachen. Wichtig ist die regelmäßige Testung der Leberwerte zum Beispiel beim Hausarzt, um eine frühe Diagnose stellen zu können. Sind sie auch nur geringfügig erhöht, besteht das Risiko einer Lebererkrankung und deshalb sollten weitere Untersuchungen, z.B. mit Ultraschall oder Gewebeentnahme die vom Facharzt veranlassten Schritte sein.

Impfungen gegen Hepatitis A und B schützen sicher vor einer Infektion. Gegen eine Hepatitis C-Virusinfektion gibt es bislang keine Impfung. Da zählt die frühe Diagnose. Mit neuen Medikamenten, die bereits zugelassen sind oder im kommenden Jahr zugelassen werden, können zum Beispiel Infektionen mit dem Hepatitis C-Virus gut behandelt und sogar geheilt werden.

Um festzustellen, wie hoch das Risiko ist, an einer Lebererkrankung zu leiden, bietet die Deutsche Leberstiftung einen Lebertest an. Außerdem gibt es eine regelmäßige Telefonsprechstunde, in denen Experten Fragen rund um die Leber beantworten. Die Telefonsprechstunde ist von Montag bis Donnerstag zwischen 14:00 und 16:00 Uhr besetzt und erreichbar unter 01805 45 00 60 ( 0,14/Min. aus dem deutschen Festnetz, max. 0,42/Min. aus dem Mobilfunk). Weitere Informationen unter www.deutsche- leberstiftung.de

Die Deutsche Leberstiftung
befasst sich mit der Leber, Lebererkrankungen und ihren Behandlungen. Sie hat das Ziel, die Patientenversorgung zu verbessern und die öffentliche Wahrnehmung für Lebererkrankungen zu steigern, damit diese früher erkannt und geheilt werden können. Die Deutsche Leberstiftung bietet außerdem Information und Beratung für Betroffene und Angehörige in medizinischen Fragen: www.deutsche-leberstiftung.de.
BUCHTIPP: Das Leber-Buch der Deutschen Leberstiftung informiert umfassend und allgemeinverständlich über die Leber, Lebererkrankungen, ihre Diagnosen und Therapien jetzt in zweiter, aktualisierter Auflage! Das Leber-Buch ist im Buchhandel erhältlich: ISBN 978-3-89993-642-1, 16,95.

Kontakt
Deutsche Leberstiftung
Bianka Wiebner
Carl-Neuberg-Straße 1
30625 Hannover
Tel 0511 532 6815
Fax 0511 532 6820
presse@deutsche-leberstiftung.de Weitere Informationen:http://www.deutsche-Leberstiftung.de
uniprotokolle > Nachrichten > Lebererkrankungen können jeden treffen Deutscher Lebertag am 20. November 2014
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/287960/">Lebererkrankungen können jeden treffen Deutscher Lebertag am 20. November 2014 </a>