Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. Dezember 2017 

Thüringenweite Qualitätssicherung beim Sepsisnachweis

14.11.2014 - (idw) Universitätsklinikum Jena

Krankenhausinfektionen, Antibiotikaresistenz und leitliniengerechte Blutkulturdiagnostik im Mittelpunkt des Alerts-Net Symposiums am 25. November in Weimar Das vor zwei Jahren gestartete AlertsNet vereint inzwischen über 50 Partner in einem effektiven Netzwerk zur thüringenweiten Erfassung von Krankenhausinfektionen. Dazu bauen die Partner, stationäre klinische Einrichtungen, Rehabilitationskliniken und mikrobiologische Laborinstitute, ein Meldesystem für lebensbedrohliche Blutstrominfektionen auf. Ziel des Pilotprojektes, das vom Bundesgesundheitsministerium gefördert wird, ist die Verbesserung der Behandlungsqualität von Patienten mit Sepsis.

Im internationalen Vergleich werden in Deutschland zu wenige Blutkulturen angelegt, bei denen im Blut vorkommende Erreger vermehrt werden, um sie dann mikrobiologisch zu identifizieren. Die Blutkulturdiagnostik ist nach wie vor das wichtigste Untersuchungsverfahren zum Nachweis einer Sepsis, betont Prof. Dr. Frank Brunkhorst vom Universitätsklinikum Jena. Die Kenntnis des Erregers und eventueller Resistenzen erlaubt eine gezielte Antibiotikatherapie, verringert den Antibiotikaverbrauch und stellt die Weichen für weitere diagnostische Maßnahmen. AlertsNet erfasst das Sepsisgeschehens in Thüringen und die Resistenzlage im Freistaat. Ein Rückmeldesystem ermöglicht kurzfristige Interventionen und zielgerichtete Präventionsmaßnahmen.

Auf einem Symposium am 25. November werden der Ausbaustand und erste Erfahrungen des Netzwerkes vorgestellt. Vor allem bei unseren Diagnostikpartnern haben wir unterschiedlichste IT-Lösungen vorgefunden, so dass wir an einem gemeinsamen Datensystem arbeiten werden, nennt AlertsNet-Koordinator Dr. Roland Schmitz einen nächsten Schritt. Eine wichtige Aufgabe ist zudem die Entwicklung von Indikatoren zur Qualitätssicherung der Blutkulturdiagnostik. Staphylokokken-Infektionen und deren Behandlung bilden den klinischen Themenschwerpunkt für Fachvorträge.

Terminhinweis:
AlertsNet-Symposium
25. November 2014, 14:00 16:30 Uhr,
Kassenärztliche Vereinigung Thüringen, Zum Hospitalgraben 8, 99425 Weimar
Programm: http://www.alertsnet.org/dms/alertsnet/Agenda_25_11_2014_AlertsNet_Final0/Agenda...
Informationen zu AlertsNet unter: http://www.alertsnet.de

Kontakt:
Prof. Dr. Frank Brunkhorst
Zentrum für Klinische Studien, Universitätsklinikum Jena
Tel.: 03641/9 323381 oder -84
E-Mail: frank.brunkhorst[at]med.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Thüringenweite Qualitätssicherung beim Sepsisnachweis
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/288216/">Thüringenweite Qualitätssicherung beim Sepsisnachweis </a>