Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. Dezember 2017 

Junge Energiechecker bei Abschlussveranstaltung an der Hochschule Harz ausgezeichnet

15.11.2014 - (idw) Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH)

Das vom Landkreis und der Hochschule Harz initiierte Projekt Energie(S)check - Lernen, Studieren, Profitieren mit Energie wurde jüngst im Rahmen einer Abschlussveranstaltung auf dem Wernigeröder Campus erfolgreich beendet. Das Engagement der Schülerinnen und Schüler hinsichtlich des Klimaschutzes an der eigenen Schule belohnte Landrat Martin Skiebe mit attraktiven Prämien. Mit der umfangreichsten CO2-Einsparung in drei Jahren - in Höhe von 113,3 Tonnen - gewann das GutsMuths-Gymnasium Quedlinburg und erhielt 1.500 Euro, eine Kamera und Präsenttaschen der regionalen Stadtwerke. Den zweiten und dritten Platz belegten die Berufsbildenden Schulen Wernigerode und die Ganztagsschule Burgbreite Wernigerode.

In dem Projekt Energie(S)check ging es darum, Kindern und Jugendlichen den bewussten Umgang mit Ressourcen am Beispiel der eigenen Schule zu vermitteln und durch gezielte Energieeinsparung einen erheblichen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, betonten Prof. Dr. Andrea Heilmann und Dr. Ute Urban vom Wernigeröder Fachbereich Automatisierung und Informatik, die das Projekt wissenschaftlich betreuten. Spezielle Messgeräte, die von der Hochschule Harz als Klimakiste zur Verfügung gestellt wurden, halfen den jungen Energiespardetektiven bei der Messung von Raumtemperaturen, CO2-Konzentration sowie Stromverbrauch und ermöglichten das Aufdecken von Einsparpotenzial. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

Prof. Dr. Folker Roland, Prorektor für Studium, Qualitätsmanagement und Weiterbildung an der Hochschule Harz, hob bei seiner Rede hervor, dass das Projekt ein sehr gutes Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichsten Institutionen in der Region sei. Landrat Martin Skiebe empfand die Auseinandersetzung mit dem aktiven Umweltschutz als sehr wichtig. Wir haben hier die Verantwortung, die wir für die nachfolgende Generation tragen, mit konkreten Handlungsansätzen verbunden, so Skiebe. Er hoffe, dass sich viele Nachahmer finden und das anwenden, was mit Energie(S)check auf den Weg gebracht wurde.

Anschließend wies Prof. Dr. Andrea Heilmann, Hochschullehrerin für Umwelttechnik/ Umweltmanagement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen und aktives Mitglied der AG Nachhaltige Hochschule Harz, darauf hin, dass nicht nur die engagierte Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte von besonderer Bedeutung war, sondern auch die Einbeziehung von Hausmeistern und Reinigungspersonal wesentlich zum Erfolg des Projektes beigetragen habe. Dr. Ute Urban stellte noch einmal besondere Highlights vor: Das Thema Umweltschutz wurde u.a. durch das von Studierenden der Medieninformatik entwickelte Online-Spiel IGOR, die Internetseite www.energiescheck-bildung.de sowie einen Erlebnispfad für die Schülerinnen und Schüler mit Leben gefüllt, so die wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Automatisierung und Informatik.
uniprotokolle > Nachrichten > Junge Energiechecker bei Abschlussveranstaltung an der Hochschule Harz ausgezeichnet
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/288271/">Junge Energiechecker bei Abschlussveranstaltung an der Hochschule Harz ausgezeichnet </a>