Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

Politikberatung Wie unabhängig kann (muss) die Forschung sein?

17.11.2014 - (idw) Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Das Haus der Wissenschaft Braunschweig lädt am Donnerstag, den 20. November 2014, um 19 Uhr zur letzten Veranstaltung der Reihe Tatsachen? Forschung unter der Lupe in diesem Jahr ein. Experten aus Wissenschaft und Politik diskutieren über die Politikberatung und das sensible Zusammenspiel von Wissenschaft und Politik. Während es in der Wissenschaft um Erkenntnisgewinn geht, müssen in der Politik Entscheidungen getroffen werden. Die Politik greift dabei auf wissenschaftliches Wissen zurück: es wird herangezogen, um politische Entscheidungen zu legitimieren und hilft Probleme zu identifizieren, wie beispielsweise den Klimawandel. Dabei ist das Vertrauen der Bevölkerung in die Wissenschaft hoch.

Doch Forschungsergebnisse sind meist komplex, liefern keine einfachen Antworten und müssen als vorläufig angesehen werden sie können nur einen Orientierungsrahmen bieten, eine politische Entscheidung aber nie vollständig rechtfertigen. Und umgekehrt beeinflusst Politik über Förderrichtlinien und die Vergabe von Forschungsgeldern auch, worüber geforscht wird. Im Zusammenspiel mit Politik geht es für die Wissenschaft nicht nur um die interessensfreie Beratung, sondern auch um die eigene Legitimation.

Dr. Karen Oltersdorf, Geschäftsführerin des Haus der Wissenschaft Braunschweig, diskutiert im Rahmen der Veranstaltung Tatsachen? Forschung unter der Lupe am kommenden Donnerstag das sensible Zusammenspiel von Wissenschaft und Politik mit folgenden Gästen:

Prof. Dr. Folkhard Isermeyer
Präsident des Thünen-Instituts

Prof. Dr. Nils C. Bandelow
Lehrstuhl für Innenpolitik, Technische Universität Braunschweig

Dr. Carola Reimann MdB
Stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion

Gern arrangieren wir bei Interesse Interviews mit den Experten.

Die Veranstaltungsreihe Tatsachen? Forschung unter der Lupe wird gemeinsam vom Haus der Wissenschaft Braunschweig und den Partnern Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Technische Universität Braunschweig, Johann Heinrich von Thünen-Institut organisiert.

Termin:
Politikberatung Wie unabhängig kann (muss) die Forschung sein?
Tatsachen? Forschung unter der Lupe
Vortrag und Diskussion
Donnerstag, 20. November 2014, 19 Uhr
Haus der Wissenschaft Braunschweig, Aula (3. OG) Pockelsstraße 11
Der Eintritt ist frei

Tatsachen? Forschung unter der Lupe
Die Veranstaltungsreihe präsentiert spannende und aktuelle Wissenschaftsthemen. Führende Experten diskutieren mit dem Publikum über kontroverse Themen wie Nutztierhaltung, autonome Systeme im Weltraum und individualisierte Medizin. Wechselnde Formate lassen viel Interaktion mit den Referenten zu und geben dem Publikum Gelegenheit zur Diskussion. Die Veranstaltungsreihe wird gemeinsam vom Haus der Wissenschaft Braunschweig und Partnern aus der Forschungsregion Braunschweig organisiert.

Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Das Haus der Wissenschaft Braunschweig ist eine Plattform für den Dialog der Wissenschaft mit anderen gesellschaftlichen Bereichen. Es fördert die Wissenschaftskommunikation und die fächerübergreifende Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft, Kommunen, Bildungsträgern und Medien sowie mit der interessierten Öffentlichkeit. Als Experimentier- und Lernort bietet es spannende Veranstaltungen und Ausstellungen für Menschen jeden Alters.


Sponsor des Haus der Wissenschaft Braunschweig:
Öffentliche Versicherung Braunschweig

Für Rückfragen:
Rebecca Jeske
E-Mail: r.jeske@hausderwissenschaft.org
t: +49 (0) 531 391 2175
www.hausderwissenschaft.org Haus der Wissenschaft Braunschweig
uniprotokolle > Nachrichten > Politikberatung Wie unabhängig kann (muss) die Forschung sein?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/288322/">Politikberatung Wie unabhängig kann (muss) die Forschung sein? </a>